Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Espresso Ristretto»: Tierisches im Monat März abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
03:22 min, aus Espresso vom 29.03.2019.
Inhalt

«Espresso Ristretto» «Espresso Ristretto»: Tierisches im Monat März

Diese Themen sorgten im März für Reaktionen: Kühe sollen nicht mehr für Viehschauen leiden müssen, Bettwanzen sorgten für eine teure Rechnung und ein neues Lichtsystem soll Autofahrer vor Wildtieren warnen.

Die Artikel zum Beitrag:

  • Nationalrat berät Verbot von Zitzenklebern bei Kühen: Damit Kühe bei Viehschauen besonders pralle Euter haben, werden die Zitzen verklebt. Während Sekundenkleber bereits verboten sind, soll nun auch medizinischer Klebstoff nicht mehr erlaubt sein. Zum Beitrag
  • Ehemalige Mieterin soll 2500 Franken für Bettwanzen bezahlen: Die Mieterin ist schon seit über einem halben Jahr ausgezogen. Dann erhält sie einen Brief vom Vermieter, sie solle 2500 Franken bezahlen, weil in der ehemaligen Wohnung Bettwanzen gefunden wurden. Zum Beitrag
  • Blinklichter warnen Autofahrer vor Rehen: Sobald sich Wildtiere in der Nähe der Strasse aufhalten, beginnen Warnlichter zu blinken. So können Autofahrer vor einer Kollision gewarnt werden. Zum Beitrag

«Espresso Ristretto»

«Espresso Ristretto»

«Espresso» konzentriert: Die wichtigsten und spannendsten Beiträge eines Monats in einem Dossier.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.