Zum Inhalt springen

Arbeitsrecht Wie kann ich Überstunden kompensieren?

«Espresso»-Hörer Markus Mandlehr hat dieses Jahr viel gearbeitet. Dabei haben sich viele Überstunden angesammelt. Nun möchte Herr Mandlehr diese als Freitage beziehen. Sein Arbeitgeber sagt jedoch, dies sei nicht möglich. Herr Mandler befürchtet, dass die Überstunden Ende Jahr verfallen.

Überstunden verfallen erst nach fünf Jahren
Legende: Überstunden verfallen erst nach fünf Jahren Colourbox

Laut DRS-Rechtsexpertin Doris Slongo muss sich Herr Mandlehr diesbezüglich keine Sorgen machen. Überstunden verfallen frühestens nach fünf Jahren. Er kann jedoch nicht darauf bestehen, die Überstunden mit Freizeit kompensieren zu können. Sein Arbeitgeber kann sich dafür entscheiden, die Überstunden auszubezahlen. Dabei fällt ein Zuschlag von 25 Prozent an.

Wichtig ist, dass sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber über die Anzahl der Überstunden einig sind. Überstunden sollten deshalb möglichst bald angemeldet werden. Am besten lässt man sie sich schriftlich bestätigen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mona Pete, Wald ZH
    Gute Tag Als Geschäftsführer werden die Überstunden ja nicht ausbezahlt. Wir sind Clubamanger einer Fitnesskette, unsere Überstunden werden nicht ausbezahlt. Ist Clubmanager oder Filialleiter mit einem Geschäftsführer gleich zu stellen? Wir sprechen von ca 445 Überstunden. Vielen Dank
    Ablehnen den Kommentar ablehnen