Zum Inhalt springen

Header

Audio
Für den Wegfall des Estrichs braucht es gute Gründe
Aus Espresso vom 17.11.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 53 Sekunden.
Inhalt

Estrich verschwindet Wir haben keinen Estrich mehr. Gibt das eine Mietzins-Reduktion?

Darf ein Vermieter den Mieterinnen einfach den Estrich wegnehmen?

 Die Rechtslage kurz erklärt:

 

  • Keller- und Estrichabteile gehören in Mietshäusern als so genannte Nebenräume zur Wohnung, sofern dies im Mietertrag so festgelegt ist.
  • Will ein Vermieter seiner Mieterin das Keller- oder Estrichabteil entziehen und es für sich nutzen, kann er – weil es sich um Nebenräume handelt – eine einseitige Vertragsänderung vornehmen. Gegen eine solche Vertragsänderung können sich Mieterinnen vor der Mietschlichtungsbehörde wehren.
  • Die Mietschlichtungsstelle wird prüfen, ob der Vermieter wichtige Gründe für den Entzug des Estrichs oder Kellers geltend machen kann. Ist das der Fall, wird die Schlichtungsstelle eine Mietzinsreduktion vorschlagen oder – wenn das möglich ist – dass die Mieterin einen anderen Stauraum bekommt.

Alle Rechtsfragen

Box aufklappen Box zuklappen
Rechtsexpertinnen Raphaela Reichlin und Gabriela Baumgartner
Legende: Foto links: SRF, Oscar Alessio / Foto rechts: Remo Inderbitzin

Die Rechtsexpertinnen Gabriela Baumgartner und Raphaela Reichlin beantworten jeden Donnerstag im «Espresso» eine Rechtsfrage. Hier geht es zu den bisherigen Antworten.
Falls auch Sie eine Frage haben, schreiben Sie uns.

  • Wie hoch eine solche Mietzinsreduktion ausfällt, bestimmt sich nach den konkreten Umständen, insbesondere nach der Grösse des Abteils und der Wichtigkeit für die Mieterin.
  • Ein «Espresso»-Hörers wird nach dem Dachumbau seinen Estrich verlieren. Der Estrich ist so gross wie die gesamte Wohnung. In diesem Fall darf er eine Mietzinsreduktion von um die 10 Prozent erwarten – vorausgesetzt, der Vermieter kann ihm keinen anderen Stauraum anbieten.
  • Zu einer Wohnung gehörende Räume – also Zimmer in der Wohnung – kann eine Vermieterin ihrer Mieterin nur über den Weg einer Kündigung entziehen. In diesem Fall kann die Mieterin die Kündigung vor der Schlichtungsbehörde anfechten und beispielsweise eine Erstreckung verlangen.

Espresso, 17.11.22, 08:13 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen