Zum Inhalt springen

Header

Audio
Experiment Teigmutter: Das Resultat
Aus Espresso vom 02.10.2019.
abspielen. Laufzeit 05:06 Minuten.
Inhalt

Experiment in der Backstube So wird eine Teigmutter hergestellt

Der Profi empfiehlt, einen «Grundsauer» mit frisch gepresstem Süssmost anzusetzen. «Espresso» zeigt wie's geht.

Die vermeintlich einfache Variante, eine Teigmutter herzustellen, entpuppt sich als Königsdisziplin. «Hier überlassen wir alles dem Zufall», sagt Bäcker Fabian Füger. Es sei die schwierigste Variante, eine Teigmutter nur aus Mehl und Wasser herzustellen. Der Profi empfiehlt mir, einen «Grundsauer» mit frisch gepresstem Süssmost anzusetzen. Der Grund: Auf der Apfelhaut befinden sich von Natur aus Hefepilze, welche für den Gärungsprozess nötig sind.

Wie das geht, zeigen wir hier:

Video
So wird eine Teigmutter gemacht
Aus Kassensturz vom 01.10.2019.
abspielen

Einen ersten Erfolg kann ich dann nach zwei Wochen verbuchen: Beide Teigmütter schauen gut aus. Ich backe damit ein Brot und mache mich noch einmal auf den Weg zur Bäckerei Füger in Mörschwil. Fabian Füger betrachtet meine Teigmütter und stellt mir dafür ein gutes Zeugnis aus. Experiment Teigmutter: Geglückt.

Übung macht den Meister

Aber viel wichtiger ist natürlich die Frage: Wie gut ist das Brot? Auch diese Frage stelle ich Bäcker Füger. Und sein Urteil ist ernüchternd. Das Brot schaut zwar auf den ersten Blick toll aus. Bei der Degustation stellt sich aber schnell heraus, dass ich geschummelt und mich nicht genau an die Ruhezeiten gehalten habe. Füger riecht am Brot und erklärt: «Man kann das vergleichen mit einem Wein, der Zapfen hat.» Na toll! Die ganze Arbeit für die Katz. Aber Fabian Füger beruhigt: Ich müsse mir lediglich mehr Zeit lassen.

Die Zauberformel beim Sauerteigbrot: Bevor man mit dem Brot anfangen kann, muss man die gekühlte Teigmutter aufwecken und sie drei Mal im Abstand von drei Stunden auffrischen. Ich nehme mir vor, mich beim nächsten Mal ganz genau an diese Zeiten zu halten.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.