Zum Inhalt springen

Header

Video
Kreditkarten: Unfaire Verzugszinsen bei Teilzahlung
Aus Kassensturz vom 17.06.2014.
abspielen
Inhalt

Geld Kreditkarten: Unfaire Zinsen bei Teilzahlungen

Wer nur einen Teil seiner Kreditkarten-Rechnung bezahlt, muss mit Schuldzinsen rechnen. Verzinst wird aber weit mehr als nur der fehlende Restbetrag. Kassensturz erklärt die fiese Masche der Kreditkartenfirmen und zeigt auf, wo die Kunden über den Tisch gezogen werden.

Eigentlich war Heinrich Schmitt mit seiner Cumulus Mastercard der Migros bis jetzt immer zufrieden. «Die Karte ist gratis, ich kriege Cumulus-Punkte auf meinen Einkäufen und die Bank schickt mir Ende Monat eine Rechnung».

Hinter der Cumulus Mastercard steckt die Cembra Money Bank

Die Rechnung bekommt Heinrich Schmitt von der Cembra Money Bank. Sie ist die Kreditkartenfirma hinter der Cumulus Mastercard der Migros.

Herr Schmitt bezahlt seine Rechnungen seit Jahren immer pünktlich, bis auf eine Ausnahme im letzten März. Sofort stellt ihm die Cembra Money Bank eine Mahngebühr von 20.- Franken aus und berechnet Verzugszinsen.

Nachdem er den Fehler bemerkt hat, begleicht Heinrich Schmitt seine offenen Schulden ein paar Tage später.

Schmitt zahlt den gesamten Betrag, bis auf die Mahngebühren, bei der Cembra Money Bank ein. «Ich war so verärgert, dass ich gesagt habe: Ich zahle zwar die Rechnung, aber diese 20 Franken stehen überhaupt nicht im Verhältnis. Die behalte ich mal zurück und schaue, was dann passiert.»

Zinsen auf bereits bezahlten Beträgen

Screenshot
Legende: SRF

Im Folgemonat überprüft Heinrich Schmitt die Abrechnung genau und stellt fest: Cembra Money Bank beharrt weiterhin auf den 20.- Franken Mahngebühren und verrechnet weiter unten in der Rechnung, unter dem Begriff «Sollzins», einen Betrag von 2.90 Franken.

2.90 Franken Zins für 20.- Franken Schulden? Das scheint dem Rentner dann doch etwas zu hoch. Er rechnet nach. Laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen verrechnet Cembra Money Bank ihren Kunden einen Schuldzins von 9.9% bei einer Teilzahlung der Kreditkartenrechnung.

Herr Schmitt gibt auf: Er kann sich den Betrag nicht erklären und macht sich beim Beratungsdienst seiner Bank schlau. Am Telefon erfährt der Rentner, dass die Cembra Money Bank den Zins nicht nur auf die fehlenden 20.- Franken berechnet, sondern auf den gesamten Rechnungsbetrag.

Heinrich Schmitt ärgert sich: «Das ist Wucher in meinen Augen. Auf einen Betrag, der eigentlich schon bezahlt ist, nochmals Verzugszins zu schlagen, auch wegen ganz kleinen Beträgen, das finde ich einfach zu viel.»

Aus rechtlicher Sicht eine «eigenartige Praxis»

Hubert Stöckli ist Professor für Privatrecht an der Universität Freiburg. Auch er findet die Regelungen der Cembra Money Bank in den AGB verwirrend: «Nach Schweizer Obligationenrecht ist es so: Ich schulde Verzugszinsen auf die Beträge, die noch ausstehend sind. Dass hier das Gegenteil gelten soll, ist einigermassen eigenartig.»

Kunden und Fachleute wundern sich über die Zinsberechnungen von Cembra Money Bank. Das Kreditkarten-Unternehmen rechtfertigt sich schriftlich gegenüber «Kassensturz»: «Teilzahlungen sind im Grunde nichts anderes als die Abzahlung eines Kredits. Zinsen für Kredite werden üblicherweise, und ökonomisch gerechtfertigt, ab Bereitstellung der Kreditsumme geschuldet.»

Demnach schuldeten die Kunden dem Kreditkartenunternehmen grundsätzlich einen Zins auf allen Transaktionen. Würden die Kunden nun ihre Rechnungen vollständig und fristgerecht bezahlen, verzichteten die Kreditkarten-Unternehmen auf jeglichen Zins.

Vergleich mit anderen Kreditkartenunternehmen

Ähnlich sehen das auch andere Kreditkartenunternehmen. Ein Vergleich von «Kassensturz» zeigt: Die meisten Kreditkartenunternehmen haben ähnliche Regelungen betreffend Teilzahlung:

Der Zins wird nur erlassen bei fristgerechter und vollständiger Zahlung der Rechnung. Sobald auch nur ein kleiner Betrag bei Ablauf der Zahlungsfrist nicht bezahlt wurde, gelten andere Regeln. Dann müssen die Kunden Zins bezahlen auf dem Gesamtbetrag der Rechnung, und zwar bereits vom Rechnungsdatum bis zum Datum der Teilzahlung. Erst ab diesem Zeitpunkt wird der Zins nur auf dem ausstehenden Restbetrag berechnet. Einige Kreditkartenfirmen wie die UBS berechnen den Zins sogar ab Transaktionsdatum.

Zinsen pro Karten-Herausgeber

Sollzins auf:Sollzins-SatzZins ab wann:


Cembra
Money Bank

Gesamtbetrag9.9 % (nur für Cumulus-Mastercard)Rechnungs-Datum
SwisscardGesamtbetrag9.9 % - 15 %Rechnungs-Datum
VisecaGesamtbetrag9.9 % - 14.93 %Rechnungs-Datum
CornercardGesamtbetragMax. 15 %Transaktions-Datum
UBS Card CenterGesamtbetrag15 %Rechnungs-Datum
PostfinanceRestbetrag9.5 %Rechnungs-Datum

Nur die Regelung von Postfinance fällt positiv auf. Ihre Kunden bezahlen nur Zinsen auf den noch ausstehenden Betrag. Das heisst: Bei einer Teilzahlung während der Zahlungsfrist fallen für den bezahlten Betrag überhaupt keine Zinsen an.

Ungültige Regelung

Die meisten Banken verstecken ihre unfaire Regelung in den AGBs. Nur weil es aber dort drin stehe, heisse das noch lange nicht, dass es rechtens ist, sagt Rechtsprofessor Hubert Stöckli: «Argumentieren könnte man hier mit der so genannten Ungewöhnlichkeitsregel: Die Ungewöhnlichkeitsregel bedeutet, dass das, was ich in Allgemeinen Geschäftsbedingungen übernehme, das aber so komisch ist, dass ich nicht damit rechnen muss.»

«Und dass dann das auch nicht gilt. Wäre ich ein Richter, hätte ich die Tendenz zu sagen, dass die Zinsberechnung auf bereits bezahlte Beträge eine ungewöhnliche Regel ist und somit ungültig,» sagt Stöckli weiter.

Zwar erliess die Cembra Money Bank Heinrich Schmitt am Schluss die 20.- Mahngebühren, trotzdem überlegt sich der Rentner, ob er nun doch lieber zu einem faireren Kreditkartenunternehmen wechseln soll.

39 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von P. Ferrazzini , Bülach
    Ich fand diesen Kassensturzbeitrag, der übrigens schon der zweite zum gleichen Thema war, ziemlich schwach und unnötig. In den AGB's der Kreditkartenunternehmen ist glasklar definiert zu welchen Kondition und Rückzahlungsbedigungen die Karten genutzt werden können. Wenn sich der Kunde an die Konditionen hält, entstehen ihm auch keine zusätzlichen Kosten. Wer seine Rechnungen zu spät oder nur teilweise bezahlt, muss Zinsen bezahlen. Was soll daran falsch sein?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Hans Heiniger , 5732 Zetzwil
    Guten Tag Ich bin Ihrer Meinung betr. der Verzugszinsen. Wir haben jedoch vor Jahren aus unserer Sicht ein noch viel negativeres Bespiel erlebt. Aus einm Gegengeschäft mussten wir Fr. 50'000.00 wir nehmen, welche unserem Konto bei der WIR-Bank gutgeschrieben wurden. Auf dem Quartalsabschluss wurde uns dann für unser Guthaben eine Umsatzprovision von 2% = Fr. 1'000.00 belastet. Dies ist in meinen Augen eine gemeine Abzokerei. Freundliche Grüsse Hans Heiniger
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Roland Müller , Aarau
    Bin ich froh, das ich eine Cornèrcard Visa Reload Kreditkarte habe. Da kann man auch nichts bezahlen, wenn nichts auf der Kreditkarte ist. Ist das selbe wie mit einem Prepaid Handy. Ist kein Guthaben auf geladen kann man auch nicht SMS, MMS senden oder Telefonieren. Wenn ich sie mal brauche. Lade ich sie 3 Tage davor auf. Cornèrcard verlangt bei bezahlung im Ausland NUR 0,9% vom Gesamtbetrag. Das ist sehr wenig. Was kein anderer Kartenanbieter bis jetzt bietet oder unterbietet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten