Zum Inhalt springen

Header

Screenshot upc-cablecom.ch
Legende: Screenshot upc-cablecom.ch
Inhalt

Multimedia Grosser Ärger über Horizon-Box von UPC Cablecom

Abstürze, fehlerhafte Software, unbrauchbare Funktionen: Die Beschwerden zum neuen Angebot der UPC Cablecom häufen sich. Kunden sehen sich als Versuchskaninchen. «UPC Cablecom» weist die Vorwürfe aber zurück.

«Diese Box ist einfach Schrott und sonst gar nichts!» oder «Das Fazit ist schlicht und einfach enttäuschend» sind nur zwei von hunderten enttäuschten Kommentaren auf dem Internet-Forum der UPC Cablecom.

«Espresso»-Hörer André Kienle verfolgt die Diskussionen intensiv und ist selber betroffen: «Wir haben über 30 gravierende Fehlfunktionen zusammengetragen. Diese hätten in einer Testphase ans Licht kommen müssen, bevor das Angebot den Kunden verkauft wird.»

Eigene Kunden als Test-Personen

Im Fall von André Kienle stürzt die neue Horizon-Box immer wieder ab und muss neu gestartet werden. Zudem gebe es beim Fernsehen laufend Bild-Ausfälle, und die Bild-Qualität sei schlechter als vorher.

Das Produkt sei nicht ausgereift und befinde sich offensichtlich noch in einer Testphase: «UPC Cablecom-Kunden werden gezwungen, die Horizon-Box zu testen. Und dafür müssen wir mehr bezahlen als vorher!», ärgert sich André Kienle.

Andreas Werz von UPC Cablecom weist die Vorwürfe zurück. «Wir haben das Produkt ausgiebig getestet», bekräftigt Werz gegenüber dem Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF1. Andreas Werz räumt jedoch ein, dass Kinderkrankheiten auftreten können.

Man nehme die Kundenrückmeldungen ernst und versuche laufend, mit Software-Updates Fehlfunktionen zu verringern. Wer mit der Horizon-Box nicht zufrieden sei, könne als bisheriger Kunde zudem jederzeit wieder zu seinem alten Abonnement zurückkehren, verspricht Andreas Werz.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

322 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Thomas Bürgi , Gränichen
    UPC ist ein Witz. Sie brüsten sich mit mehr als einer Million Kunden, wovon 90% sofort wechseln würden, wenn sie könnten. Am einfachsten nicht mehr bezahlen und Drohungen nicht ernst nehmen. Ich habe per Ende März 2009 gekündigt und alles auf Swisscom umgestellt. Ich habe Rechnungen bis Ende Oktober 2009 gekriegt. Seit 7 Jahren, kriege ich nun Drohungen von der Irrtum Justizia, der Inkassostelle von UPC. Die schmeisse ich einfach weg, da passiert nie was weiter.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von peter allenbach , 3715 adelboden
    Peter Allenbach Adelboden Seit ich die Horizon-Box habe, habe i viele Bildstörungen (Der ganze Bildschirm ist blau und lilafarbig).
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Roland Husi , Itingen
    Ich werde mir jetzt ein Sperrkonto auf einer Bank einrichten. Danach werde ich der Cablecom einen Eingeschriebenen Brief schreiben und Sie darauf Aufmerksam machen, dass ich von jetzt an alle meine Rechnungen von Cablecom auf das Sperrkonto einzahlen werde bis meine Horizon-Boxe Fehlerfrei läuft. Wenn das alle Kunden von Cablecom machen werden die sicher spuren?
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten