10 Jahre nach dem Tsunami: «Allah hat uns bestraft»

  • Dienstag, 23. Dezember 2014, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 23. Dezember 2014, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 23. Dezember 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Der Reporter Thomas Kruchem hat sich ins indonesische Aceh begeben und sich kundig gemacht, wie eine der schlimmsten Naturkatastrophen vor 10 Jahren verarbeitet wurde.

Eine von Trümmern gesäumte Strasse, auf der Männer mit Rollern fahren.
Bildlegende: Der Ort Banda Aceh im Dezember 2014. Keystone

Am 2. Weihnachtstag des Jahres 2004 traf eine der schlimmsten Naturkatastrophen der Menschheitsgeschichte weite Regionen Süd- und Südostasiens. Ein durch schwere Erdbeben ausgelöster Tsunami tötete fast 300`000 Menschen und verwüstete das Leben von Millionen.

Wie haben diese Menschen die Katastrophe bewältigt? Wie das Weiterleben und den Wiederaufbau geschafft? Welche Rolle spielt die Religion und welche die Politik?

Die Reportage in Kontext gibt den Blick frei auf Indonesiens stark betroffene Provinz Aceh. Sie liegt an der Nordspitze der Insel Sumatra. Zur Zeit des Tsunami tobte in Aceh ein Bürgerkrieg zwischen der Zentralregierung und radikalislamischen Rebellen. Letzere sehen in der Katastrophe heute noch die Strafe Allahs.

Autor/in: Thomas Kruchem