20 Jahre Mauerfall: Die Psyche im autoritären System

  • Freitag, 14. August 2009, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 14. August 2009, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Freitag, 14. August 2009, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Freitag, 14. August 2009, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 15. August 2009, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 15. August 2009, 5:33 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 15. August 2009, 23:33 Uhr, DRS 4 News

Kurz nach der Wende machte Hans-Joachim Maaz mit seinem Buch «Der Gefühlsstau» Furore. In der DDR arbeitete Maaz als Psychotherapeut - Grundlage für seine Analyse des immensen psychischen Drucks, der von einem autoritären System ausgeht.

Als Chefarzt des Evangelischen Krankenhauses in Halle stand Maaz in kritischer Distanz zum DDR-Regime. Therapeutisch arbeitete er im Alleingang und mit Hilfe westlicher Kollegen. Doch sein individualistisches Menschenbild war mit dem Kollektivismus des SED-Staates unvereinbar.

Mit Blick auf die vergangenen zwanzig Jahre schildert Maaz, wie eindrücklich die dominante BRD zu den unterjochten Menschen aus der DDR passte.

Redaktion: Angelika Schett