200. Geburtstag: «Stille Nacht, heilige Nacht»

Das Weihnachtslied «Stille Nacht, heilige Nacht» feiert heute seinen 200. Geburtstag. «Kontext» geht der klingenden Geschichte des weltberühmten Liedes nach.

Ruhe, Trost und Geborgenheit vermittelt das bekannteste Weihnachtslied «Stille Nacht, heilige Nacht», das in über 300 Sprachen übersetzt worden ist. Doch das weltberühmte Lied hat ganz klein angefangen: Als Wiegenlied im österreichischen Salzkammergut.

«Kontext» geht anhand einer aktuellen Ausstellung der Geschichte des Liedes nach und spricht mit dem Hymnologen Andreas Marti über die verschiedenen Interpretationen. Wie viel Inspiration vom Lied ausgegangen ist, zeigen auch moderne Variationen in der Rockmusik, im Pop und Jazz.

Beiträge

  • Wunsch nach Frieden, Trost und Geborgenheit

    Was als einfaches weihnächtliches Lied vor zweihundert Jahren von einem Hilfspfarrer und Dorfschullehrer geschaffen wurde und aus Not - wegen einer kaputten Kirchenorgel - am Heiligen Abend 1818 auf einer Gitarre vorgetragen wurde, wird heute ganz gross gefeiert.

    Österreich präsentiert an neun Standorten eine Landesausstellung zu «Stille Nacht! Heilige Nacht!»

    «Kontext» ist zu Besuch in Oberndorf bei Salzburg, wo das Lied am Weihnachtsabend 1818 in der kleinen St. Nikola-Kirche erstmals erklungen ist, und zeichnet den sozialgeschichtlichen Hintergrund des Liedes nach.

    Günter Kaindlstorfer

  • Ein Lied geht um die Welt

    Tiroler Gesangsgruppen vereinnahmten das Lied «Stille Nacht - heilige Nacht», sangen es zuerst auf Jahrmärkten, dann auch in europäichen Konzertsälen. Missionare nahmen es mit in die Kolonien, wo es von zahlreichen Gesellschaften adaptiert und ins eigene Liedgut integriert wurde.

    Auch in Europa erlebte das Lied diverse Anpassungen an die zeitgenössische Frömmigkeit, und die Musikwissenschaft beschäftigt dieser einzigartige «Hit» bis heute.

    Maya Brändli

  • Was heisst da still? «Stille Nacht» in der populären Musik

    Weihnachtsalben gehören zur Industrie der populären Musik: Egal ob Pop, Rock, Blues, Reggae oder Jazz – geht es auf Weihnachten zu, überfluten diese saisonalen Werke den Markt.

    Frank Sinatra, Bob Dylan, die Beach Boys und Elvis Presley – alle haben schon den Tannenbaum, den Weihnachtsmann und dessen Geschenke, Rentierschlitten und den dazugehörigen Schnee besungen.

    Mit dabei ist häufig ein Klassiker des Weihnachtskanons: «Stille Nacht, heilige Nacht». Eric Facon stellt ein paar ausgesuchte Versionen dieses Lieds vor.

    Eric Facon

Autor/in: Maya Brändli, Eric Facon, Günter Kaindlstorfer, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Sabine Bitter, Noëmi Gradwohl