«2018 – Das gab bei Kontext zu reden» 2/4: Rechtspopulismus

  • Donnerstag, 27. Dezember 2018, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 27. Dezember 2018, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 27. Dezember 2018, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Zum Jahresende beleuchtet Kontext noch einmal vier grosse Themen des Jahres. Heute: Der Rechtspopulismus. Wo hat er 2018 an Einfluss gewonnen? Und welche Rolle spielen Rechtspopulisten 2019?

Ein Mann im Scheinwerferlicht im Anzug und mit gefalteten Händen.
Bildlegende: Keystone / AP / Ansa Riccardo Antimani

Der Einfluss der Rechtspopulisten hat weltweit zugenommen. In Deutschland, in Ungarn, in Österreich, in Italien, in Brasilien. Und in der Schweiz haben populistische rechte Kräfte eine jahrzehntelange Tradition.

Der globale Rechtsrutsch sorgte 2018 permanent für Schlagzeilen und Diskussionen. «Kontext» etwa führte eine Debatte über Europas neue Unordnung und fragte den Historiker Timothy Snyder, weshalb er den Westen 'auf dem Weg in die Unfreiheit' sieht.

Im «Tagesgespräch» äusserte sich der einstige DDR-Bürgerrechtler Frank Richter zum Umgang mit den Rechten und verlangte: «Hört endlich zu!»


Zum Jahresende schaut Kontext zurück auf ein Thema, das 2018 zu reden gab, mit Beiträgen aus dem SRF-Archiv. Und wir blicken nach vorn mit dem Studiogast Tarik Abou-Chadi, Politikwissenschaftler an der Universität Zürich und am Zentrum für Demokratie Aarau.

Autor/in: Raphael Zehnder, Monika Schärer, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Christoph Keller