Aliens – und es gibt sie doch!?

  • Mittwoch, 30. September 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 30. September 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 30. September 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Erdlinge sind alle gleich. Seit Jahrhunderten sind sie von der Idee fasziniert, es gebe da draussen noch irgendwo Leben. In Wissenschaft und Kultur hinterlässt das unterschiedliche Spuren.

Kontext liefert einen Überblick darüber, wo beide Disziplinen in Sachen Aliens stehen: Wie denken Astronomen über ausserirdisches Leben? Welche Orte im Weltall könnten Aliens denn bewohnen? Und ungeachtet wissenschaftlicher Erkenntnisse: Wie stellen sich Menschen in Büchern oder Filmen Ausserirdische vor? Und warum tun sie das?

Beiträge

  • Auf der Suche nach fremden Welten

    Der Himmel hängt voller Planeten. Tausende davon haben Forscher mittlerweile schon nachgewiesen. Doch angefangen hat alles mit einem einzigen: mit dem Planeten 51 Pegasi b. Den haben vor genau zwanzig Jahren zwei Schweizer Forscher entdeckt, die beiden Pioniere Michel Mayor und Didier Queloz.

    Ihre Entdeckung war eine Sensation, weil damit ausserirdisches Leben einen möglichen Ort bekam.

    Hanna Wick

  • Von Aliens, Ufos und Erdlingen

    Sie sind unter uns. E.T. grüsst von der Kinoleinwand und das ganze Gerne der Sci-Fi-Literatur kommt ohne sie nicht aus. Außerirdische gibt es.

    Oder vielleicht doch nicht? Diese quälende Ungewissheit ist wohl der Antriebsmotor der Pop-Kultur, Ausserirdischen Stimme, Gestalt und Geschichte zu verleihen. An der Uni Zürich erforschen und schreiben Literaturwissenschaftler ausserdem eine «Kulturgeschichte der Aliens» ab 1600. Ob es Aliens wirklich gibt, ist die eine Frage. Aber was sagen sie über uns Menschen aus?

    Ania Mauruschat

Autor/in: Hanna Wick und Ania Mauruschat, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Ellinor Landmann