Arno Geiger über Söhne und ihre kranken Väter

  • Montag, 4. April 2011, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 4. April 2011, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Montag, 4. April 2011, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Montag, 4. April 2011, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 5. April 2011, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Dienstag, 5. April 2011, 5:33 Uhr, DRS 4 News

«Der alte König in seinem Exil» heisst das neue Buch des österreichischen Schriftstellers Arno Geiger. Es ist ein Buch über seine Beziehung zum Vater, der an Demenz erkrankte - ein literarisches Sachbuch, das grundsätzliche Fragen aufwirft.

Es sind Fragen nicht nur nach der Demenzerkrankung, sondern auch nach dem Bild, das sich jedes Kind vom Vater macht. Ein Bild, dem der Vater meistens nicht gerecht wird, und an dem das Kind scheitert.

Dieter Thomä, Philosophieprofessor an der Universität St. Gallen, beschäftigt sich seit Jahren mit der Rolle der Väter. Er nimmt Stellung zu Passagen aus Geigers Buch: Was bedeutet es, wenn erwachsene Söhne die Hilflosigkeit ihrer Väter erzählerisch verarbeiten?

Autor/in: Angelika Schett