Bahn frei für die Flüsse

  • Mittwoch, 14. September 2011, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 14. September 2011, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 14. September 2011, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Mittwoch, 14. September 2011, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Donnerstag, 15. September 2011, 2:33 Uhr, DRS 4 News
    • Donnerstag, 15. September 2011, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Begradigt, eingeengt oder grad ganz unter die Erde verbannt - fast nichts in der Natur hat der Mensch hierzulande so stark verändert wie die Flüsse. Das könnte sich schon bald ändern.

Flusslauf der Sense in der Nähe von Plaffeien FR: Der Abschnitt zwischen Plaffeien und Schwarzenburg BE gilt als eines der wenigen noch ziemlich naturnahen Flussstücke der Schweiz.
Bildlegende: Flusslauf der Sense in der Nähe von Plaffeien FR: Der Abschnitt zwischen Plaffeien und Schwarzenburg BE gilt als eines der wenigen noch ziemlich naturnahen Flussstücke der Schweiz. Armin Peter, Eawag

Fakt ist: Im Siedlungsgebiet des Mittellands sind vier Fünftel aller Fliessgewässer gezähmt. Nun aber gibt das neue Gewässerschutzgesetz Gegensteuer.

Es schreibt vor, dass in den kommenden Jahrzehnten 4000 Kilometer Bäche und Flüsse naturnäher werden müssen. Eine milliardenteure Gewaltsaufgabe - mit ungewissem Ausgang und reichlich Konfliktpotential.

Autor/in: Thomas Häusler