Das Recht auf Widerstand. Zur Aktualität Martin Luthers

  • Montag, 31. Oktober 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 31. Oktober 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 31. Oktober 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Am 31. Oktober vor 499 Jahren schlug der Reformator Martin Luther an der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen an, die eine Art Manifest der Reformation sind. Dadurch entstanden die evangelischen Kirchen, die ab heute ein sogenanntes Lutherjahr ausgerufen haben.

Luther und Reformatoren wie Zwingli oder Calvin haben den christlichen Glauben von der Bibel her neu erschlossen. Der Wittenberger Reformator Martin Luther hat die Loslösung von der römisch-katholischen Kirche fundiert, aber auch provokativ und pointiert vollzogen.

Zum Beginn des 500. Gedenkjahres an seinen Thesenanschlag wird sogar Papst Franziskus den Reformator ehren. Luthers fast trotzige Form des Widerstandes gegen Rom war auch ein wichtiger Impuls für die friedliche Revolution in der DDR. Der Bürgerrechtler und Theologe Friedrich Schorlemmer erinnert an die Aktualität des Reformators.

Beiträge

Autor/in: Holger Gohla (SWR), Hansjörg Schultz, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Mariel Kreis