Ein politischer Moralist: Zum Tod von Günter Grass

  • Dienstag, 14. April 2015, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 14. April 2015, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 14. April 2015, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Dienstag, 14. April 2015, 23:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 15. April 2015, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 15. April 2015, 5:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Der Literaturnobelpreisträger Günter Grass ist am Montag im Alter von 87 Jahren gestorben. Grass zählte zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schriftstellern der Gegenwart.

Grass begründete seinen Ruhm 1959 mit dem Roman «Die Blechtrommel». Die folgende Novelle «Katz und Maus» sowie der Roman «Hundejahre» begründeten seinen Ruf als politischer Moralist.

Mit seinem Engagement für Willy Brandt und die SPD wurde Grass zu einer bedeutenden Figur im öffentlichen Leben der Bundesrepublik Deutschland. 1999 erhielt er den Literaturnobelpreis.

Stark kritisiert wurde Grass, weil er seine Mitgliedschaft in der Waffen-SS so lange für sich behielt.

In Kontext wird Grass noch einmal hörbar gemacht und eine Diskussionsrunde beschäftigt sich mit seinem literarischen und politischen Wirken.

Beiträge

  • Günter Grass bei der Lesung seines neuesten Buches «Die Box» in Hamburg.

    Grass, der Literat, Grass, der Politiker

    In Kontext diskutieren drei Grass-Kenner über das Lebenswerk des grossen Autors: Julian Schütt, Publizist und Max-Frisch Biograph, Alexander Honold, Professor am Deutschen Seminar der Universität Basel und Rainer Schaper, SRF-Literaturredaktor.

    Dazu ist eine Lesung aus der «Blechtrommel», dem Hauptwerk von Günter Grass, gelesen vom Autor selber zu hören. Zudem erinnert Kontext mit verschiedenen Radio-Ausschnitten an den am Montag verstorbenen Schriftsteller.

    Esther Schneider und Hansjörg Schultz

Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Esther Schneider