Feuer im Kopf. Wenn das Immunsystem auf die Psyche schlägt

  • Freitag, 26. April 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 26. April 2019, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 26. April 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

In der Medizin mehren sich die Hinweise, dass sich hinter Diagnosen wie Schizophrenie oder Depression in Wahrheit verschiedene Krankheitsbilder mit unterschiedlichen Ursachen verbergen. Eine Ursache, die zunehmend verdächtigt wird, sind autoimmun bedingte Gehirnentzündungen.

Psychische Krankheiten wie Schizophrenie, Depressionen oder Demenz sind nach wie vor rätselhaft. Oft werden diese Krankheiten mit gestörten Stoffwechselvorgängen im Gehirn erklärt.

Aber warum sind Psychopharmaka, die in diesen Stoffwechsel eingreifen, bei einem beträchtlichen Teil der Patientinnen und Patienten nicht wirksam?

Eine Vermutung lautet: Ein Teil dieser Krankheiten ist gar nicht psychisch, sondern körperlich bedingt – durch Autoimmunreaktionen, die eine Gehirnentzündung verursachen.

Beiträge

  • Ihr Monat des Wahnsinns

    Die «verrückte» Geschichte der jungen Amerikanerin Susannah Cahalan, die als aufstrebende Reporterin bei einer New Yorker Zeitung arbeitet und aus dem Nichts in den Strudel einer – vermeintlichen – Psychose gerät.

    Irène Dietschi

  • Den Antikörpern auf der Spur

    Forscherinnen und Forscher haben mittlerweile diverse Immunreaktionen in Verdacht, diese könnten auf die Psyche schlagen.

    Ein etabliertes Krankheitsbild ist zum Beispiel die «Anti-NMDA-Rezeptor-Enzephalitis». Dabei bildet der Körper Abwehrstoffe gegen ein Eiweiss, das für die Signalübertragung im Gehirn wichtig ist. Das Gehirn entzündet sich, und es entstehen Symptome, die einer Psychose sehr ähnlich sind – die aber ganz anders behandelt werden müssen.

    Reportage von einem internationalen Fachkongress in Barcelona.

    Irène Dietschi

  • Entzündungshemmer gegen Depressionen?

    Etwa ein Drittel von Patienten mit Depressionen ist behandlungsresistent: Sie sprechen nicht auf die gängigen Antidepressiva an. Der Grund könnten Immunreaktionen sein, die zu Entzündungen führen.

    Das vermutet der Psychiater Golam Khandaker von der University of Cambridge, der diesen Zusammenhang erforscht.

    Irène Dietschi

Autor/in: Irène Dietschi, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Noëmi Gradwohl