Künste im Gespräch – Corbusier, Greta Bratescu, Guillaume Nicloux

  • Donnerstag, 18. Juni 2020, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 18. Juni 2020, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 18. Juni 2020, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wie beeinflusst eine Stadt das künstlerische Werk? Warum wurde die rumänische Künstlerin Greta Bratescu im Westen erst spät entdeckt und was passiert, wenn Depardieu im Kurhotel auf Houellebecq trifft?

Welchen Einfluss hatte die Stadt Zürich auf das Werk von Le Corbusier? Dieser Frage geht das Museum für Gestaltung Zürich im Pavillon Le Corbusier nach. Im Zentrum steht Le Corbusier selbst und die Zeit von 1915-1965.

Ihr internationaler Durchbruch liess auf sich warten. Erst mit 90 Jahren wurde die rumänische Künstlerin Geta Bratescu auch im Westen bekannt. Was es mit den Linien der Geta Bratescu auf sich hat und warum sie erst so spät «entdeckt» wurde, wir fragen nach.

Was kommt heraus, wenn der Schauspieler Gérard Dépardieu im Kurhotel auf den Autor Michel Houellebecq trifft? Darüber hat der französische Filmregisseur Guillaume Nicloux einen Film gedreht «Thalasso».

Beiträge

  • Zürichs Einfluss auf Le Corbusier

    Wie beeinflusst eine Stadt das künstlerische Werk? Dieser Frage geht das Museum für Gestaltung Zürich im Pavillon Le Corbusier nach. Im Zentrum steht Le Corbusier selbst und die Zeit von 1915-1965.

    Architekturmodelle, Fotografien und Möbel, sowie historische Dokumente dienen dabei als Anschauungsmaterial für den Erfolg des politisch umstrittenen Künstlers. Sie vergegenwärtigen jedoch, warum einige Konzepte des Stararchitekten scheiterten, ja scheitern mussten.

    Anna Fierz

  • Geta Bratescu, spät entdeckte Meisterin der Linien

    Ihr internationaler Durchbruch liess auf sich warten. Erst mit 90 Jahren wurde die rumänische Künstlerin Geta Bratescu auch im Westen bekannt.

    Als Künstlerin wechselte sie die Spur so schnell wie eine Rennfahrerin und arbeitete in diversen Medien (von der Collage über Objekte und Fotos bis zu Filmen).

    Das Herz ihres Œuvres aber sind die Zeichnungen. Was es mit den Linien der Geta Bratescu auf sich hat und warum sie erst so spät «entdeckt» wurde, darüber sprechen Brigitte Kölle von der Hamburger Kunsthalle und Lorenz Wiederkehr vom Kunstmuseum St Gallen.

    Ellinor Landmann

  • Houellebecq und Depardieu im Kurhotel

    Der französische Filmregisseur Guillaume Nicloux inszeniert in «Thalasso» gleich zwei «monstres sacrés» der Kulturszene in ihren eigenen öffentlichen Rollen.

    Schauspieler Gérard Depardieu und Autor Michel Houellebecq treffen sich zufällig im gleichen Kurhotel und verwickeln sich in zunehmend absurden Dialogen. Der Film ist eine Art Fortsetzung der ähnlich angelegten

    Entführungsgeschichte «Lenlèvement de Michel Houllebecq» von 2014. Der Zürcher Filmverleih Xenix bringt jetzt beide Filme nacheinander ins Kino. Michael Sennhauser hat den Regisseur getroffen und mit ihm darüber geredet, wie er die Kulturstars mit ihrem Image spielen lässt.

    Michael Sennhauser

Autor/in: Anna Fierz, Michael Sennhauser, Ellinor Landmann, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Anna Jungen; Produktion: Noëmi Gradwohl