Sachbuch-Trio

  • Dienstag, 11. August 2020, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 11. August 2020, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 11. August 2020, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Narzissmus ist ein schillernder und vielverwendeter Begriff, der Präzisierung verdient.

Beethovens Musik hört anders, wer die politischen Hintergründe dazu kennt.

Die Natur präsentiert sich vielfältiger, sobald man ihre Wechselbeziehungen versteht.

Beiträge

  • Die toxische Macht der Narzissten

    Narzissmus ist ein schillernder Begriff. Es ist ein Komplex aus psychoanalytisch-theoretischen, klinisch-psychiatrischen, später soziologischen und kulturellen Bausteinen, der immer feiner differenziert wird.

    Spätestens seit Donald Trump ist Narzissmus anscheinend in aller Munde, aber was meint man heute eigentlich, wenn man jemanden «narzisstisch» nennt.

    Die Psychotherapeutin Marie-France Hirigoyen vermittelt kluge Definitionen und weiterführende Einsichten.

    Buchhinweis:
    Marie-France Hirigoyen: Die toxische Macht der Narzissten – und wie wir uns dagegen wehren (C.H.Beck)

    Bernadette Conrad

  • Beethoven – politischer Künstler in revolutionären Zeiten

    Ludwig van Beethoven war zweifellos einer der grössten Komponisten aller Zeiten, sein einzigartiges musikalisches Erbe dominiert nach wie vor die Konzertsäle der Welt.

    William Kinderman – Pianist, Musikwissenschaftler und ausgewiesener Beethoven-Kenner – macht sich in seiner brillanten Analyse auf die Spuren von politischer Realität und Utopie im Œuvre Beethovens und setzt beides in Beziehung zu den sozialpolitischen Herausforderungen der Gegenwart.

    Buchhinweis:William Kinderman: Beethoven. Ein politischer Künstler in revolutionären Zeiten (Molden)

    Jenny Berg

  • Symbiosen in Wäldern, Wiesen, Mooren

    Die verschiedenen Arten in unseren Wäldern leben nicht nur nebeneinander, sondern interagieren zum Teil auch miteinander. Vom kleinsten Insekt bis zum Reh: überall finden sich Symbiosen oder positive Beziehungen.

    Andreas Gigon, emeritierter Professor für Pflanzenökologie und Naturschutzbiologie am Institut für integrative Biologie (IBZ), beschreibt nicht nur die diversen Lebensgemeinschaften, sondern setzt diese auch klug in Beziehung zum Menschen.

    Buchhinweis:Andreas Gigon: Symbiosen in unseren Wäldern, Wiesen und Mooren (Haupt)

    Christian von Burg

Autor/in: Bernadette Conrad, Jenny Berg, Christian von Burg, Moderation: Monika Schärer, Redaktion: Bernard Senn; Produktion: Sabine Bitter