Talk mit dem Alpenforscher Werner Bätzing über das Landleben

  • Freitag, 26. Juni 2020, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 26. Juni 2020, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Freitag, 26. Juni 2020, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Werner Bätzing, ein bekannter Alpenforscher und Kulturgeograf im deutschsprachigen Raum, befasst sich in seinem neuen Buch intensiv mit dem Landleben. Wir sprechen über das Leben auf dem Land heute, über seine Geschichte und über die Zukunft dieser Lebensform.

Mann töpfert in einem alten Bauernhaus
Bildlegende: Keystone / URS FLUEELER

Das Buch «Das Landleben. Geschichte und Zukunft einer gefährdeten Lebensform» ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das ländliche Leben. Denn für Werner Bätzing ist klar: «In einer Zeit zunehmender Verstädterung brauchen wir eine neue Sicht auf das Landleben.»

Ausgehend von den ersten Siedlungen vor 12 000 Jahren, erzählt er eine kleine Geschichte der Menschheit – und zwar konsequent vom Land aus betrachtet. Er beschreibt Stadt und Land als komplementäre, gleichwertige Lebens- und Wirtschaftsräume, die aufeinander angewiesen sind. Das galt zumindest bis zur industriellen Revolution im 19. Jahrhundert.

Heute ist das Landleben oft im Hintertreffen, wirkt rückständig und wenig innovativ. Bätzing beschreibt eindrücklich, wie viele Wirtschaften, Bäckereien und Metzgereien in den letzten 30 Jahren auf dem Land schliessen mussten, weil der Betrieb sich nicht mehr lohnt.

Das Landleben ist eine gefährdete Lebensform. Doch mit Kreativität und politischem Willen sei eine Kehrtwende noch möglich, meint Bätzing im Gespräch und präsentiert Leitideen für eine Aufwertung des Landlebens.

Buchhinweis:
Werner Bätzing: «Das Landleben. Geschichte und Zukunft einer gefährdeten Lebensform» (C.H. Beck)

Autor/in: Sandra Leis, Moderation: Sandra Leis, Redaktion: Michael Sennhauser