Welti, Herzog und die Bourbaki-Armee

  • Dienstag, 1. Februar 2011, 9:06 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 1. Februar 2011, 9:06 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 1. Februar 2011, 18:30 Uhr, DRS 2
    • Mittwoch, 2. Februar 2011, 5:33 Uhr, DRS 4 News

Vor 140 Jahren entging die Schweiz nur ganz knapp der Katastrophe: Beinahe wäre der junge Bundesstaat in den deutsch-französischen Krieg gezogen worden.

Internierte Soldaten der französischen Bourbaki-Armee in Walenstadt, Februar oder März 1871.
Bildlegende: Internierte Soldaten der französischen Bourbaki-Armee in Walenstadt, Februar oder März 1871.

Die dramatischen Ereignisse an der französisch-schweizerischen Grenze interessierten Bundesrat Emil Welti, zuständig für das Militärdepartement, aber wenig. Seinen General, Hans Herzog, liess er ins Leere laufen.

Doch die Schweiz hatte Glück: eine ganze französische Armee unter Charles Bourbaki liess sich beim Grenzübertritt vom 1. bis zum 3. Februar 1871 entwaffnen und für sechs Wochen internieren. Die Historiker Bernhard von Arx und Georg Kreis erinnern an das Ereignis.

Redaktion: Martin Heule