Emma Arnold-Sägesser: Eine Titanic-Überlebende erzählt

Cherbourg, 10. April 1912: Die Luft  war lau und das Meer ruhig, als Emma Arnold-Sägesser die festlich beleuchtete Titanic bestieg. Die junge Schweizerin aus St. Gallen war Teil einer kleinen fünfköpfigen Reisegesellschaft rund um den bekannten Grossindustriellen Benjamin Guggenheim.

Mit von der Partie waren auch sein Sekretär, der Chauffeur und seine Geliebte Ninette Aubart. Emma Arnold-Sägesser war deren Zofe und Gesellschafterin.

Einige Tage später, in den frühen Morgenstunden des 15. April, kletterte Emma Arnold-Sägesser im Nachthemd und einem eilends übergeworfenen Mantel in das Rettungsboot Nr. 9. Von dort aus sah sie in jener eisig kalten Nacht den Ozeanriesen untergehen und erlebte die Tragödie all jener mit, die keinen Platz in einem Rettungsboot gefunden hatten.

Was sie in jener Nacht erlebt hat, das erzählte sie am 14. April 1937 dem Radioreporter Arthur Welti. Das Gespräch ist ein Dokument! Es ist das weltweit älteste mündliche Zeugnis dieser legendären Schiffskatastrophe.

Gespielte Musik

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Brigitt Flüeler