Zukunft nach einem halben Leben Knast

30 Jahre lang hat der heute 71-jährige Frauenfelder Peter Zimmermann im Gefängnis gesessen; 15 davon als Verwahrter. Seine Delikte reichen von Betrugsdelikten bis hin zu «widernatürlicher Unzucht» und «Unzucht mit Schutzbefohlenen». Seit 2002 ist Peter Zimmermann ein freier Mann.

Seit da kümmert er sich um Angehörige von Strafgefangenen und macht in Form von Theaterprojekten auf die Nöte von Strafgefangenen und ihren Angehörigen aufmerksam.

Sein neuestes Theaterprojekt beleuchtet den brutalen Mord eines Gefängnisinsassen in der Strafanstalt Pöschwies, begangen 2008 von einem Mithäftling. «Nie mehr zurück ins Hotel Gitterblick»: Die ungewöhnliche Geschichte eines Ex-Häftlings.

Theaterpremiere: Sa., 22. Oktober 2011, Gasthof zur Tanne, Bauma. Projekt der Theatergruppe «Korn», Frauenfeld: «Gewalt im Knast - Muss das sein? Mord in der Strafanstalt Pöschwies».

Gespielte Musik

Redaktion: Christine Schulthess