Zwischen der Schweiz und China – ein Tanz auf zwei Hochzeiten

Der Tanz ist Sonja Röslis Lebenselixier. Ihr Herz hat sie an den klassischen chinesischen Tanz verloren. Als erste Schweizerin durfte sie an der Pekinger Tanzakademie gemeinsam mit chinesischen Tänzerinnen trainieren und studieren.

Sonja Rösli tanzt in traditioneller Tracht in einem chinesischen Garten.
Bildlegende: Sonja Rösli tanzt den klassischen chinesischen Tanz und macht Schweizer Folklore-Shows. zvg

Sonja Rösli wünschte sich von Kindesbeinen an, eine Weltreise zu unternehmen. Vor zehn Jahren setzte sie diesen Wunsch in die Tat um: In Peking sah sie zum ersten Mal Bilder von chinesischen Tänzerinnen in ihren farbenprächtigen Kostümen. So begann es.

Seither ist kein Stein auf dem anderen geblieben: Der chinesische Tanz hat Sonja Röslis Leben umgekrempelt. Heute pendelt sie zwischen der Schweiz und China hin und her und sieht sich als Kulturvermittlerin. Sie tanzt also gewissermassen auf zwei Hochzeiten.

Sonja Rösli bringt dem chinesischen Publikum den Schweizer Volkstanz und die Volksmusik näher. Dem Schweizer Publikum präsentiert sie traditionelle chinesische Tänze.

Gespielte Musik

Redaktion: Yvonn Scherrer