Kaffee mit Yannick Nézet-Séguin

Sein Name prägt sich nicht so schnell ein - wie er dirigiert aber schon. Innert Kürze hat sich der junge Frankokanadier aus Québec einen Namen gemacht und feiert auch in Europa grosse Erfolge, zur Zeit in Rotterdam und London, aber auch für Zürich soll er im Gespräch sein.

Steile Karriere, gesundes Leben und viel Kaffee - kein Widerspruch für den Quirligen.

Weiter in der Sendung: Stimmt‘s, dass der Dirigent Sergiu Celibidache ein Despot war? Und: Bach auf dem Akkordeon in den neuen CDs.

Beiträge

Moderation: Lislot Frei, Redaktion: Lislot Frei