Herbizidverbot - was heisst das?

Garten

Um die Risiken für Mensch und Umwelt zu reduzieren, ist seit 2001 das Verwenden von Herbiziden zur Unkrautbekämpfung auf Wegen und Plätzen auch für private Anwenderinnen und Anwender verboten.

Eine Pendelhacke auf einem Kiesbelag.
Bildlegende: Die Pendelhacke entfernt Unkraut auf Kiesbelägen. SRF/SILVIA MEISTER

Dies gilt für alle befestigten oder kiesigen Parkplätze, Dachterrassen, Balkon und Wege. Das Bafu (Bundesamt für Umwelt) hat in einer kürzlich gemachten Umfrage festgestellt, dass von den Befragten fast die Hälfte nichts von diesem Anwendungsverbot weiss.

Die natürlichen Alternativen

Was gibt es für Alternativen um Unkraut aus Plattenfugen, entlang von Wänden oder im Kiesbelag zu entfernen?

  • Die Pendelhacke hat einen langen Werkstiel und vorne ein zweischneidiges Stahlband, welches bei einer leichten Bewegung hin und her pendelt. Beim pendeln durch den Kiesbelag wir das Unkraut von den Wurzeln abgeschnitten. Danach wird die Kiesfläche gerecht und das abgeschnittene Unkraut entsorgt.
  • Das in den Fugen von Platten wachsende junge Unkraut wird mit einer Stahlbürste an einem langen Werkstiel abgebürstet.
  • Es gibt Abflammgeräte verschiedenster Machart, welche das Unkraut erhitzen, in der Folge stirbt das junge Unkraut ab.

Dabei gilt:

  • Je kleiner das Unkraut umso längerfristig der Erfolg
  • Je regelmässiger die Unkrautpflege umso Unkrautfreier der Belag

Man kann dem Unkraut auch ein Schnippchen schlagen und in die sonnigen Fugen Thymian einsäen, oder dem Kiesweg entlang Wegwarten setzen.

Moderation: Leonard, Redaktion: Silvia Meister