«Graham» braucht keinen Airbag

In Australien wurde ein Mensch kreiert, der keinem gängigen Schönheitsideal entspricht. Seine Anatomie dient einzig dazu, Autounfälle zu überleben – und macht deutlich, weshalb es sich lohnt, im Strassenverkehr vorsichtig zu sein.

Video «Entworfen, um den Strassenverkehr zu überleben» abspielen

Entworfen, um den Strassenverkehr zu überleben

1:31 min, aus Puls vom 12.9.2016

Australische Forscher haben einen Menschen entworfen, der so gebaut ist, dass er die perfekten Voraussetzungen hat, um auch schwere Verkehrsunfälle zu überstehen. Graham ist das Modell eines Menschentyps, dessen Evolution in erster Linie darauf abzielte, starken Kräften zu widerstehen.

Entworfen wurde die Kunstfigur von einem australischen Unfallchirurgen, einer Künstlerin und einem Unfallforscher im Auftrag der australischen Verkehrssicherheitsbehörde TAC. Von Graham existiert eine lebensgrosse Figur aus Glasfasern, Silikon und Harz sowie eine Animation im Internet. Die Grundlage für Graham bilden aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich Unfallforschung und Unfallchirurgie.

Diese Eigenschaften machen Graham besonders

  • Graham ist voll und ganz darauf ausgelegt, starken Kräften bei einem Aufprall zu widerstehen. Der massige, dicke Schädel schützt das Gehirn, das auch in deutlich mehr Liquor gelagert ist als ein normales menschliches Gehirn.
  • Dank des flachen Gesichts sind Knochenbrüche in dem Bereich unwahrscheinlicher. Auch einen Hals sucht man bei Graham vergebens – da dieser bei Menschen bei einem Aufprall besonders gefährdet ist.
  • Fünf zusätzliche Rippen stabilisieren den Oberkörper. Ausserdem sind die Rippen von Graham doppelt so dick wie normal und gut unter der Haut sichtbar. Wie ein Käfig schützen sie den Brustkorb und damit empfindliche Organe wie Herz und Lunge.
  • Zudem verfügt Graham über eine deutlich dickere, flexiblere Haut und in alle Richtungen drehbare Knie.
  • Bizarr auch die hufartigen Füsse. Die sollen ihm dabei helfen, schneller weguspringen, wenn er denn einmal als Fussgänger unterwegs ist.

So befremdlich Graham auch wirken mag, er erfüllt eine Funktion: Er soll real existierenden Fussgängern wie Autofahrern vor Augen führen, wie zerbrechlich der menschliche Körper eigentlich ist und zur Vorsicht mahnen.

Sendung zu diesem Artikel