Römisch-katholischer Gottesdienst aus dem Benediktinerinnenkloster Fahr, Würenlos AG

«Lass uns neue Schöpfung sein!»

Pedigt auf Pink
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Alle liturgischen Texte dieses Sonntags laden ein, neue Schöpfung zu sein. Diese Sehnsucht des Menschen nimmt auch die schreibende Nonne Sr. M. Hedwig (Silja Walter) im Jahr 1988 verfassten Text für die Deutsche Messe von Franz Schubert auf:
«Du sprachst dein Wort ins Nichts hinein, und was es sprach, geschah.
Herr, lass uns neue Schöpfung sein. Sprich, und sie ist schon da.»
Silja Walter (1919-2011) erblickte vor 100 Jahren das Licht der Welt und lebte über 60 Jahre als Benediktinerin im Kloster Fahr am Rand der Stadt Zürich. Die Benediktinerinnen vom Kloster Fahr singen zusammen mit dem Kirchenchor St. Maria Würenlos, unter der Leitung von Eric Maier, Teile aus der Neuen Schubert-Messe. Pater Martin Werlen OSB, Kloster Einsiedeln, steht dem Gottesdienst vor und erschliesst in seiner Predigt die Texte von Silja Walter.