Blattläuse einfach bekämpfen

Blattläuse schaden Pflanzen. Sie können Sie jedoch mit einfachen Hausmitteln bekämpft werden.

Eine Ohrwurmglocke hängt am Ast eines Baums.
Bildlegende: Ohrwürmer helfen gegen Blattläuse. Mit einer Ohrwurmglocke kann man ihnen Nisthilfen bieten. SRF/Silvia Meister

Es gibt verschiedenste Blattlaus-Arten, einige von ihnen können gefährlich für die Nutzpflanzen im Garten sein. Zum Beispiel die Grüne Pfirsichblattlaus, die auf Pfirsich-, Pflaumen- oder Mirabellenbäumen überwintert und im Frühling Rosen, Salat, Spinat oder Tomaten befällt.

Blattläuse übertragen Krankheiten

Blattläuse stechen junge Blatt- und Blütentriebe an. Dadurch krümmen sich die jungen Triebe. Die Läuse saugen Pflanzensaft und können Viren- und Bakterienkrankheiten von einer Pflanze auf die nächste übertragen. Ihre Ausscheidungen sind klebrig, darauf siedeln sich Russtaupilze an. Es ist daher sinnvoll, die Blattläuse an den Nutzpflanzen zu bekämpfen.

Ein Mix aus Schmierseife und Brennsprit hilft

Es gibt ein einfaches Hausmittel gegen Blattläuse. So können Sie dieses herstellen:

  • 1 Esslöffel Schmierseife
  • 1 Esslöffel Brennsprit
  • 1 Liter warmes Wasser

in einen Zerstäuber füllen, gut mischen und direkt auf die Blattläuse spritzen

Unterstützen Sie die Ohrwürmer

Auf Holunder oder auf anderen Wildpflanzen bekämpft man die Blattläuse nicht, sondern siedelt Nützlinge an: z.B. Marienkäfer, Florfliegen oder Ohrwürmer. Der Ohrwurm lebt unter trockenem Laub, in Ritzen von Baumrinden oder in Fugen von Trockensteinmauern. Man kann den Ohrwürmern Nisthilfen in Ohrwurmglocken anbieten. Das brauchen Sie dazu:

  • ein kleiner Tontopf
  • eine Schnur
  • ein 10 Zentimeter langes Zweiglein
  • Holzwolle oder Heu

Ziehen Sie die Schnur durch das Loch im Tontopf und befestigen Sie den Zweig daran. Der kleine Tontopf wird mit Holzwolle oder Heu gefüllt und wie eine Glocke an den Stamm des Holunders gehängt.

Ohrwurmglocken herstellen

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Silvia Meister