Cellulite: Kaum eine(r) ist verschont

Kaum eine Frau hat keine Orangenhaut. Einige haben mehr, andere weniger. Das macht sich die Kosmetikindustrie zu Nutze. Mit Cremes und Salben, mit Massagegeräten und Bürsten könne man Dellen zu Leibe rücken, verspricht die Werbung. Nütz nichts, sagen Experten. Nur Sport hilft.

Orange neben Frauenbein
Bildlegende: Problem Cellulite: Was hilft gegen die Orangenhaut? Colourbox

Denn: Bewegung regt die Fettverbrennung an, reduziert Übergewicht, stärkt die Muskeln und verbessert die Durchblutung. So werden Wassereinlagerungen in der Haut verhindert. Am besten für die Haut ist ein Mix aus Ausdauersport wie Joggen, Velofahren oder Schwimmen, kombiniert mit Krafttraining oder Pilates, sind sich Ärzte einig.

Für die Gesundheitssendung «Puls» im Fernsehen auf SRF 1 haben zwei Frauen während acht Wochen Mittel gegen Cellulite getestet. Während eine Probandin eine Anti-Cellulite-Crème mit Koffein ausprobiert, hat die andere weiterhin Sport gemacht und sich zusätzlich mit Schallwellen behandeln lassen.

Die SRF-Fernsehredaktorin Sandra Büchi erklärt im «Ratgeber», welche Therapie genützt hat und welche alternativen Behandlungsmethoden gegen Orangenhaut für die Fernsehsendung «Puls» ausserdem getestet wurden. Und Sandra Büchi hat auch recherchiert, weshalb Männer keine Cellulite haben.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Regula Zehnder