Schmerzen beim Sport: Was tun?

Sport und Bewegung sind wichtige Bestandteile der Therapie bei Rücken-, Gelenk- oder Kopfschmerzen. Gleichzeitig sind Schmerzen Indikatoren für ein Übertraining oder eine Verletzung. Jeder Sportschmerz muss also individuell abgeklärt werden.

Fussballer mit Schmerzen
Bildlegende: Das Schmerzempfinden ist sehr unterschiedlich. Colourbox

Intensität reduzieren und pausieren. Das sind die ersten Massnahmen bei Schmerzen, die auf eine Verletzung hinweisen. Doch wie weiss man, ob etwas kaputt ist? Dies herauszufinden ist nicht einfach.

Dehnen und Schmerzgels

Ist der Schmerz nach einigen Tagen oder Wochen wieder vorbei, gilt es, die Ursache des Schmerzes herauszufinden. Liegt eine Fehlbelastung vor? Ein Übertraining? Dies können geschulte Personen von aussen am besten beurteilen.

Dass das Dehnen nach dem Sport zur Schmerzbekämpfung dient, ist nicht erwiesen. Hebt das Dehnen langfristig eine muskuläre Dysbalance auf oder tut es einfach gut, spricht aber nichts dagegen. Schmerzgels können bei Schmerzen helfen. Nicht nur dank Wirkstoffen, sondern auch wegen des Einreibens.

Finger weg von Schmerzmitteln

Nicht wenige Leistungs- und Breitensportler greifen bei Wettkämpfen – auch prophylaktisch – zu Schmerztabletten. Davon wird aber unbedingt abgeraten: Als Schutz vor einer Überbelastung und weil die Wirkstoffe Gefässe angreifen und schwächen können.

Redaktion: Brigitte Wenger