«En liebe Siech» - Renato Kaiser im Porträt

Der Sankt Galler Renato Kaiser ist Slam Poet, Kabarettist, Schriftsteller, Satiriker, Gastgeber verschiedener Bühnen- und Fernsehformate - und er ist der Gewinner des Salzburger Stiers 2020. Anhand von Stichworten blickt er in der Schnabelweid präzis und humorvoll auf sich selber.

Renato Kaiser
Bildlegende: Renato Kaiser Aissa Tripodi

Die einen finden, er sei der böseste Satiriker der Schweiz. Er selber findet, er sei «en liebe Siech». Zweifellos stimmt beides. Renato Kaiser gewinnt den bedeutendsten Kleinkunstpreis im deutschsprachigen Raum, weil er messerscharf argumentieren kann. «Idioten haben es schwer bei mir», meint er, weil er sich eben schon sehr genau überlege, was er wie sage, auch bei den provokativen Dingen. Den meisten Wutbürgern sei es deshalb zu anstrengend, dagegenzuhalten.

Kaiser kann laut werden, ohne zu brüllen, und er gibt auch mal zu, dass er überfordert ist mit einem Thema - genau dies regt ihn zum Weiterdenken an.

Papierbälle mit Stichworten 

Satire-Redaktorin Barbara Anderhub hat Renato Kaiser Anfang Jahr ins Studio eingeladen - um ihm Bälle zuzuwerfen. Papierbälle, auf denen jeweils Stichworte notiert waren, zu denen Renato Kaiser spontan Stellung bezog. Die Stichworte eröffnen ganz verschiedene Bereiche aus seinem Leben: Es geht ums Trompetespielen, um politische Korrektheit in der Sprache (Stichwort «Schoggikuss») oder um «Wichser» (sein Lieblingsschimpfwort, weil es niemanden diskreditiere). Und natürlich sind Ausschnitte aus seinen Bühnenauftritten zu hören.

«Vom Aamal zur Zytrusse» - berndeutsche medizinische Ausdrücke
Im zweiten Teil der Sendung führt ein Buchtipp in die Welt von medizinischen Ausdrücken im Berndeutschen: Der Arzt Hans Suter hat im Laufe seines Berufslebens 1600 berndeutsche Wörter gesammelt, die im engeren und weiteren Sinn mit Haut und Haar und deren Erkrankungen zu tun haben. Das reicht von «Aamal» bis «Zytrusse» und vom «Bybeli» bis zum «Puggel». Eine sehr spezielle Sammlung!

Ausserdem erklären die Mundartexperten den Familiennamen «Wichser», das französische Wort «Vasistas» sowie den Badener Hausnamen «Zur Scher».

Buchtipps

  • Renato Kaiser: Uufpassä, nöd aapassä. Erlebnisse aus der Selbsthilfegruppe für Anonyme Ostschweizer. Verlag Der gesunde Menschenversand 2012.
  • Renato Kaiser: Neutralala. Schweiz: Ein Heimatbuch. Conbook Verlag.
  • Renato Kaiser: Ich bin nicht so. Hör-CD
  • Hans Suter: Sein Leben. Seine Sammlungen. 60 Berner Kunstwerke aus der Sammlung Suter. 1600 berndeutsche medizinische Ausdrücke.

Die ausführlichere Version dieses Porträts wurde in der Sendung «Spasspartout» vom 26. Februar 2020 auf Radio SRF 1 ausgestrahlt:
https://www.srf.ch/sendungen/spasspartout/renato-kaiser-im-portrait-gewinner-salzburger-stier-2020

Die Sendung zur Verleihung des Salzburger Stiers wird am 20. Mai im «Spasspartout» zu hören sein:
https://www.srf.ch/sendungen/spasspartout/sendungen

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Barbara Anderhub, Markus Gasser