Vom Sänger zum Vollzeit-Anwalt und wieder zurück

Im Mai 2014 nahm der Tessiner Sebastiano Paù-Lessi alias Sebalter am Eurovision Song Contest in Kopenhagen teil und erreichte den 13. Rang. Die Musikkarriere beendete er gut ein Jahr später. Jetzt will er es doch wieder wissen.

Sebalter nachdenklich mit grossem Würfel in beiden Händen
Bildlegende: Gelingt der grosse Wurf im 2. Anlauf? ZvG

Nach seinem respektablen 13. Rang am Eurovision Song Contest Finale 2014 veröffentlichte Sebalter im Januar 2015 sein Debutalbum «Day of Glory» und knackte die Top der Schweizer Hitparade. Doch bereits einige Monate später gab er seine Musikkarriere auf und wurde wieder Vollzeitanwalt. Der Versuch, eine Musikkarriere zu starten, so wurde er zitiert, sei aber nur «ein schönes Spiel» gewesen. Er wolle sich fortan wieder als Jurist betätigen.

Das ist alles Schnee von gestern. Mit «Awakening» legt Sebalter ein neues Album vor. Die Leidenschaft zur Musik liess ihn offensichtlich nicht los. In seinen Songs erzählt Sebalter seine Geschichten, von seinen Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre und seiner Rückkehr zur Musik.

Sebalter mit «Hunter Of Stars»

Gespielte Musik

Autor/in: Dano Tamásy, Moderation: Ralph Wicki, Redaktion: Dano Tamásy