Bruttonationalglück: Auch etwas für die Schweiz?

Das kleine Königreich Bhutan im Himalaya will die eigene Bevölkerung stetig glücklicher machen. So steht es seit 10 Jahren in der Verfassung. Das Bruttonationalglück wird regelmässig überprüft, mit einem umfangreichen Index und regelmässigen Umfragen.

Mann springt vor Berg in die Luft.
Bildlegende: Bhutan legt viel wert auf das Bruttonationalglück. Und wir? Colourbox

Im «Treffpunkt» schauen wir, ob das Konzept aus Bhutan auch für die Schweiz tauglich wäre. Gemäss dem World Happiness Report der Vereinten Nationen liegt unser Land punkto Lebenszufriedenheit aktuell auf Platz 5. Dennoch gibt es noch Verbesserungspotential.

Aber ist das Glück der Menschen überhaupt Staatsaufgabe? Und wie könnte man die Schweizer Bevölkerung noch glücklicher machen? Diese Fragen diskutieren wir mit Hörerinnen und Hörern und mit Pasqualina Perrig-Chiello, Honorarprofessorin Universität Bern, Psychologin und Mitverfasserin des Sozialberichts Schweiz 2016 «Wohlbefinden».

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Barbara Meyer