Milder Winter – Gefahr für die Pflanzen?

Der Winter war dieses Jahr bisher viel zu mild. Dies bestätigt das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie Meteoschweiz auf seiner Website. Die Häufung der milden Winter hat einen Einfluss auf die hiesige Pflanzenwelt, wie der «Treffpunkt» klärt.

Haselblüte
Bildlegende: Die Hasel blüht immer öfters bereits im Januar. Keystone

Wer derzeit draussen unterwegs ist, sieht es: Der Hasel hat bereits zu blühen begonnen. Grund ist der milde Winter. Laut Meteoschweiz war der Dezember der drittwärmste Dezember überhaupt und auch der Januar war zu mild.

Die Häufung dieser milden Winter hat einen Einfluss auf gewisse Pflanzen: Obstbäume etwa brauchen nämlich eine längere, kältere Ruhezeit, ein so genanntes «Chilling». Wenn dies wegfällt, dann verzögert sich die Blütenbildung oder fällt ganz weg.

Autor/in: Sandra Witmer, Moderation: Adrian Küpfer