Natur statt Gift im Putzschrank

Seit anfangs Juni werden neu hergestellte chemische Produkte mit neuen Gefahrensymbolen versehen. Damit passt sich die Schweiz dem internationalen System an, das weltweit dieselben Symbole verwendet. Doch nicht immer ist Chemie nötig.

Mann putzt Toilettenanlage.
Bildlegende: Putzen geht auch mit weniger Chemie. Colourbox

Die Sendung «Treffpunkt» sagt, welche Hausmittel Alternativen zu den Chemiekeulen im Putzschrank sind und warum für viele chemische Putzmittel natürliche Wirkstoffe kopiert werden.

Pro Jahr geschehen in Schweizer Haushalten bis zu 50‘000 Vorfälle mit chemischen Produkten. Studio Gast Heribert Bürgy vom Bundesamt für Gesundheit sagt: «Das neue System soll Mensch und Umwelt besser vor den Gefahren von Chemikalien schützen und den Handel mit chemischen Produkten international vereinfachen.»

Redaktion: Krispin Zimmermann