«Vermurkste» Landleute, «gestresste» Städter

Der Röstigraben war gestern! Eine tiefere Kluft durchzieht die Schweiz: jene zwischen Stadt und Land. Zum Nationalfeiertag nimmt sich der «Treffpunkt» dieser Kluft an und fragt: sind wir wirklich so verschieden?

Beim Gäbelbach am Rande der Stadt Bern zeigt sich die landschaftliche Grenze zwischen Stadt und Land deutlich.
Bildlegende: Beim Gäbelbach am Rande der Stadt Bern zeigt sich die landschaftliche Grenze zwischen Stadt und Land deutlich. Keystone

Städter, sagen die vom Land, sind arrogante Egoisten. Die vom Land, sagen die Städter, sind doch alles Hinterwäldler. Alles nur Klischee? Oder sind Stadt- und Landmenschen wirklich so verschieden?

Im «Treffpunkt»-Studio diskutieren der Basler Regierungspräsident Guy Morin und Ernst Grieder, Gemeindepräsident von Kilchberg, der mit knapp 160 Einwohnern kleinsten Gemeinde im Baselbiet.

Wie immer interessiert uns auch Ihre Meinung! Sind Sie überzeugter Stadtmensch? Oder sind Sie am wohlsten, wenn Sie umgeben sind von Wald und Wiese? Schreiben Sie uns per Mail ins Studio.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Stefan Wüthrich