Wo Gehörlose im Leben an ihre Grenzen stossen

Rund eine halbe Million Menschen in der Schweiz sind gehörgeschädigt oder gar gehörlos. Anders als bei Blinden ist bei ihnen kaum sichtbar, dass sie das Leben nicht mit allen Sinnen wahrnehmen können. Der «Treffpunkt» darüber, wo Gehörlose im Leben an ihre Grenzen stossen.

Rolltreppe beim Bahnhof.
Bildlegende: Stellen Sie sich vor, Sie können in dieser Situation keine Geräusche hören. Betroffene erzählen, wie es sich anfühlt. Keystone

Wie bewältigen Gehörlose ihren Alltag? Und was erwarten sie von uns Hörenden? Diese Fragen will der «Treffpunkt» klären.

Eltern eines gehörgeschädigten Sohnes erzählen, wie er als Baby sein Gehör verlor und heute als 14-Jähriger bald eine Lehre als Automatiker beginnen wird. Und eine Reportage zeigt, was wir Hörende leisten können, damit Gehörlose weniger schnell an ihre tonlosen Grenzen stossen.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Fredy Gasser