«Züri brännt» – Die Frauen der 80er-Jugendbewegung

  • Samstag, 30. Mai 2020, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 30. Mai 2020, 10:03 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 30. Mai 2020, 13:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 30. Mai 2020, 15:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 30. Mai 2020, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 31. Mai 2020, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 31. Mai 2020, 10:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 31. Mai 2020, 13:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 31. Mai 2020, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Vor 40 Jahren, am 30. Mai 1980, kommt es in Zürich zum Opernhauskrawall. Der Protest von Jugendlichen, Polizisten in Kampfmontur, Pflastersteine, brennende Barrikaden, Plünderungen und Tränengas markieren den Beginn der 80er-Jugendbewegung. Wie haben Frauen diese Zeit erlebt?

Jugendliche sitzen in Zürich um ein Feuer während der Jugendunruhen in den 80er Jahren
Bildlegende: Jugendliche entfachen ein Feuer während der Jugendunruhen anfang der 1980er-Jahre in Zürich KEYSTONE/Peter Schlegel

Die Zeitzeuginnen Elinor und Josy schildern in der «Zeitblende», warum sie sich damals nach Aufbruch und Rebellion sehnten, wie sie sich für ihre Anliegen stark machten und wie diese turbulente Zeit ihr Leben prägt. Und Kulturwissenschafterin Anja Nora Schulthess, eine der wenigen Frauen, die sich aus wissenschaftlicher Sicht mit der 80er-Jugendbewegung befasst, erläutert, inwiefern diese Zeit die Emanzipation voranbrachte.

Autor/in: Yvonne Lambrigger, Moderation: Yvonne Lambrigger