Zum Inhalt springen

Header

Audio
Zukunftsweisende Projekte im OYM
Aus Sportradio vom 17.08.2020.
abspielen. Laufzeit 02:49 Minuten.
Inhalt

Academy in Cham Neue Förderprogramme für Handball- und Eishockey-Juniorinnen

Im hochmodernen Sportkomplex OYM werden die Handball- und Eishockey-Nationalspielerinnen der Zukunft intensiv begleitet.

In der Sportförderung hinken die Frauen in vielen Disziplinen den Männern hierzulande noch immer hinterher. Der Handball- und der Eishockeyverband gehen nun mit gutem Beispiel voran. Am Montag wurde ein neues Projekt lanciert, das Spielerinnen ab dem Alter von 15 Jahren unterstützt.

Beide Sportarten betreiben ihr Förderprogramm im OYM, dem neuen Leistungszentrum für Spitzensport in Cham. «Das OYM bietet alles, was das Sportlerherz begehrt», bestätigt Daniela Diaz, die bei Swiss Ice Hockey für die Entwicklung der Frauen verantwortlich ist.

Handballerinnen-Förderung noch intensiver

Während die Eishockey-Spielerinnen die topmoderne Infrastruktur im OYM bis zu drei Halbtage pro Woche nutzen, sind die Handballerinnen von Montag bis Freitag durchgehend in Cham stationiert.

Die Projektleiterin der Handball-Akademie Karin Weigelt erklärt: «Die Spielerinnen trainieren zweimal täglich, der Grossteil wohnt bei Gasteltern – und die Schule ist direkt integriert ins Leistungszentrum.»

Mehr Details zum Förderprogramm für die weiblichen Nachwuchshoffnungen im Eishockey und Handball erfahren Sie oben im Audio-Beitrag.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 17.8.2020, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen