Zum Inhalt springen

Header

Video
Reaktionen auf die Corona-Vorkommnisse im Fussball und Eishockey
Aus sportflash vom 30.10.2020.
abspielen
Inhalt

Nach diversen Verschiebungen Fussball und Eishockey fordern: «Quarantänelösung Sport»

Die CEOs von National League und Swiss Football League fordern einheitliche Quarantänemassnahmen für Profiteams.

Nachdem am Freitag erneut diverse Klubs aus den höchsten Spielklassen im Eishockey und im Fussball in Quarantäne geschickt wurden, nehmen Claudius Schäfer, CEO der Swiss Football League, und Denis Vaucher, CEO der National League, Stellung zu den neusten Entwicklungen.

Denis Vaucher (links) und Claudius Schäfer.
Legende: Haben zurzeit viel Gesprächsbedarf Denis Vaucher (links) und Claudius Schäfer. Keystone/Archiv

Die zentrale Forderung der beiden lautet: Es sollen einheitliche Quarantänebestimmungen speziell für Sportteams erlassen werden. Momentan ist es noch so, dass der jeweilige Kantonsarzt über die Quarantänemassnahmen bestimmt.

So kann es sein, dass bei gewissen Mannschaften nur die infizierte Person isoliert wird und der Rest weitertrainieren und -spielen darf. Bei anderen Teams wird bei einem positiven Fall die gesamte Mannschaft in Quarantäne geschickt.

Hoffen auf die Schnelltests

Vor der Saison sei mit dem BAG und anderen Behörden abgesprochen worden, dass unter Einhaltung der Schutzkonzepte nicht gleich ganze Teams in Quarantäne geschickt werden sollen, sagt Schäfer. In der Praxis sehe das nun anders aus, «so ist der Spielbetrieb natürlich nicht aufrechtzuerhalten».

Video
Schäfer: «Jetzt braucht es Lösungen»
Aus Sport-Clip vom 30.10.2020.
abspielen

Vaucher hofft vor allem auf die Schnelltests, die ab nächster Woche zur Verfügung stehen sollen. So könne vermehrt und auch in der kurzen Zeit zwischen 2 Spielen getestet und entsprechend reagiert werden.

Video
Vaucher: «Wir stecken in einem Überlebenskampf»
Aus Sport-Clip vom 30.10.2020.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 29.10.2020, 20:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Moor  (Beat Moor)
    Wirklich beeindruckend, wie sich die "Schutzkonzepte", speziell im Eishockey, bewähren! Wenn schon die Profispieler sich selbst offenbar kaum um Schutzmassnahmen kümmern und damit bisher die Quarantäne von 8 der 12 Mannschaften der höchsten Spielklasse provozierten: wie will man es denn von den geforderten wieder zugelassenen Zuschauern erwarten...?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Tja wieder ein sonder Zug für den Profi sport. Das soll noch alles glaubwürdig sein. Je nach wind wird das ganze angepasst nur bei Otto Normal Verbraucher gibs kein sonder Zug
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    @ Srf Sport: Nachdem der Bundesrat am Mittwoch klar sagte in öffentlichen Gebäuden gilt ab sofort Maskenpflicht! Zwei Tage später postet Srf Sport ein Bild der beiden Herren Schäfer/ Vaucher, wie sie ohne den Abstand einzuhalten und ohne Maske miteinander diskutieren! Ich bitte euch höflichst nehmt das Bild sofort raus und ersetzt es! Das ist eine absolute Frechheit! IHR SOLLTET EUCH SCHÄMEN!! GANZ DICKE POST..
    DAS SOLL QUALITÄTSJOURNALISMUS SEIN??
    FÜR DAS BEZAHLE ICH AUCH NOCH! TRAURIG!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Töbu Merz Guten Tag. Bei diesem Foto handelt es sich um ein Archivbild. Wir haben es nun entsprechend gekennzeichnet. Beste Grüsse, SRF Sport
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Simon Stankowski  (Stan)
      @ Töbu Merz: Medienbildung!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Dass Leute wie z.B. Schäfer, Vaucher und Weibel bei SRF-Interviews keine Maske tragen, stört mich mehr als ein gepostetes Foto. Ungeachtet der "Aussenbereiche", sowie "Nutzen" oder eben "kein Nutzen" des Maskentragens: Vorbildfunktion?!? Schon mal davon gehört, meine Herren?.... ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen