Beachsoccer Noël Ott, der Beachsoccer-Globetrotter

Der Aargauer Noël Ott ist erst 23, aber schon einer der weltweit besten Beachsoccer-Spieler. Das Mitglied der Schweizer Nati ist derart begehrt, dass er ziemlich in der Weltgeschichte umherkommt.

Eben noch in Moskau, jetzt schon im Sand in Italien. Was ein wenig nach der Rudi Carrell Show tönt, beschreibt das momentane Leben von Noël Ott. Und erzählt dabei doch nur die halbe Wahrheit.

Noël Ott Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zunge raus, Ball unter Kontrolle Noël Ott. EQ Images

Denn vor den Partien mit der Beachsoccer-Equipe von ZSKA Moskau kickte der 23-Jährige mit der Schweizer Nati an der WM auf den Bahamas. Zwischen Russland und Italien schoss er rasch in der Schweiz für GC Tore. Und nach den Spielen in Italien geht es weiter nach Portugal.

Topklubs reissen sich um ihn

Bahamas – Russland – Schweiz – Italien – Portugal: Ott ist dieser Tage stets auf Achse. Weil der Aargauer einer der besten Beachsoccer-Spieler der Welt ist, reissen sich die Klubs der europäischen Top-Ligen um ihn.

Und weil die grossen Beachsoccer-Ligen keinen eigentlichen Meisterschaftsbetrieb à la Fussball kennen, kann Ott parallel in Mannschaften in verschiedenen Ländern kicken.

Da kommt der eine oder andere Reise-Kilometer zusammen und macht Ott zu einem eigentlichen Globetr-Ott-er in Sachen Beachsoccer.

Ott: «Unbezahlbare Erlebnisse»

Wie stressig Ott das viele Reisen empfindet und wie es um seine Verdienstmöglichkeiten im Sand steht, erfahren Sie in unserem Audio-Beitrag.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 29.6.17, 18:45 Uhr