Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

«Operation Aderlass» Doping-Trainer Mayer als Kundenvermittler von Sportarzt Mark S.?

Im Doping-Skandal um die «Operation Aderlass» soll der mutmassliche Drahtzieher Mark S. zentrale Figuren seines Netzwerkes preisgegeben haben.

Walter Mayer mit seinem Anwalt
Legende: Gehört er zum Netzwerk von Mark S.? Walter Mayer (l.) sorgte bereits 2002 in Salt Lake City als Österreich-Trainer für einen Doping-Skandal. imago images

Das geht aus Unterlagen eines rechtskräftig abgeschlossenen Gerichtsverfahrens hervor, die der ARD vorliegen. Darin finden sich demnach Aussagen von Mark S., die ein «ausgeklügeltes Netzwerk» beschreiben würden, wie die ARD schreibt.

Mayer wieder mittendrin

Eine wichtige Rolle beim Aufbau des Kundenstamms soll der ehemalige österreichische Langlauf- und Biathlon-Trainer Walter Mayer gespielt haben. Der 62-Jährige war als mutmasslicher Drahtzieher bereits in die österreichischen Dopingskandale der Olympischen Spiele in Salt Lake City 2002 und Turin 2006 verwickelt.

Ein weiterer Prozess wegen Dopingvergehen und Sportbetrug vor dem Landesgericht in Innsbruck gegen Mayer wurde im Februar auf unbestimmte Zeit vertagt. Auch den kroatischen Leichtathletiktrainer Dario Nemec soll Mark S. belastet haben. Der Sportarzt hat unterdessen Verfassungsbeschwerde eingelegt, weil er seit März 2019 in Untersuchungshaft sitzt. Bislang gibt es noch keinen Prozesstermin.

Video
Archiv: Der grosse Dopingskandal an der Nordisch-WM
Aus Ski nordisch: Seefeld aktuell vom 27.02.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen