Zum Inhalt springen
Inhalt

Sport-Mix Massa geht in die Formel E

Der ehemalige Formel-1-Pilot Felipe Massa fährt ab nächster Saison in der Formel E. Und: Freispruch für Alizé Cornet.

Felipe Massa.
Legende: Bleibt der Rennstrecke treu Felipe Massa. Imago

Der frühere Formel-1-Fahrer Felipe Massa fährt in der kommenden Saison in der Formel E. Der 37-jährige Brasilianer unterschrieb beim monegassischen Venturi-Team einen Dreijahresvertrag. «Ich bin sehr glücklich, dass eine neue Phase in meiner Karriere beginnt», teilte der Brasilianer auf Twitter mit. «Die Serie ist in sehr kurzer Zeit gewachsen und hat sich als eine der stärksten Rennklassen der Welt etabliert.» Der erste Test ist für Ende Mai angesetzt.

Drei verpasste Dopingproben haben die Kraft einer positiven Dopingprobe. Im Fall der Tennisspielerin Alizé Cornet gilt dieser Grundsatz offenbar nicht. Die 28-jährige Französin (WTA 32) war zu drei Entnahmen nicht erschienen. Dennoch wurde sie jetzt vom unabhängigen Gericht des Tennis-Weltverbandes ITF freigesprochen. In der Begründung heisst es, dass die mit der Probe betraute Person beim dritten vorgesehenen Test nicht alles unternommen habe, um die Spielerin ausfindig zu machen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Keller (MK)
    Und so will man das Doping bekämpfen. Ist doch schon einmal ein guter Schritt, das die Richter sich über den Grundsatz der drei verpassten Dopingproben hinwegsetzt. Und Marija Scharapowa wurde seinerzeit, obwohl ein Medikament damals auf Anfangs Jahr verboten wurde, wegen der Einnahme desselben im 'alten' Jahr trotzdem gesperrt. Wo bleibt denn da die Gerechtigkeit? Aber auch hier gilt einmal mehr; "alle Menschen sind gleich aber einige sind gleicher..."
    Ablehnen den Kommentar ablehnen