Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Thurgauer geehrt Marcel Hug ist «weltweiter Para-Sportler des Jahres»

Der Rollstuhl-Leichtathlet ist mit dem Laureus Award ausgezeichnet worden.

Marcel Hug.
Legende: Wurde für seine Leistungen ausgezeichnet Marcel Hug. Keystone/Simon Bruty

Marcel Hug darf sich zum 2. Mal nach 2018 über den Laureus Award für den «weltweiten Para-Sportler des Jahres» freuen. Der 36-jährige Thurgauer wurde am Sonntag bei der digital durchgeführten Zeremonie in Sevilla gewählt.

Hug sicherte sich im vergangenen Jahr bei den Paralympics viermal Gold (über 800, 1500 und 5000 Meter sowie im Marathon). Zudem siegte er 2021 auch in den Marathons von Berlin, New York und Boston.

Verstappen und Thompson-Herah gewählt

Die Laureus-Gewinner in den Hauptkategorien sind der niederländische Formel-1-Weltmeister Max Verstappen bei den Männern, die jamaikanische Sprint-Olympiasiegerin Elaine Thompson-Herah bei den Frauen sowie Fussball-Europameister Italien bei den Teams.

Video
Archiv: Hug und Schär gewinnen Boston-Marathon
Aus Sport-Clip vom 11.10.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Ich mag den Sieg für Marcel Hug von Herzen gönnen, er ist ein überragender Sportler. Wir Schweizer haben überhaupt eine super Behinderten Mannschaft bei den Männern wie bei den Frauen. Hut ab, vor solchen Leistungen. Da würden sich sogar gesunde Sportler die Zähne ausbeißen.
  • Kommentar von Albert Vögeli  (Albi48)
    2021 war Italien die beste Mannschaft!!!
  • Kommentar von Joel Streiff  (El Padron)
    Was für ein Witz ist den bitte der Gewinner in der Team Kategorie? Wie kann Italien, welche es nur dank Elfmeter zum Sieger der EM geschafft haben diesen Preis abstauben? Die haben es ja nicht mal geschafft sich direkt für die WM zu qualifizieren. Und auch indirekt haben die dass nicht auf die Reihe gekriegt. OK letzteres war 2022 und nicht 2021. Trotz allem nicht gerade verdient meiner Meinung nach.