Zum Inhalt springen
Inhalt

Trainer und ihre Kommunikation Missverständnisse sind teilweise vorprogrammiert

Für Trainer ist eine funktionierende Kommunikation mit den Spielern wichtig. Trotzdem kommt es manchmal zu Fehlschlüssen.

Vladimir Petkovic und Valon Behrami.
Legende: Im Gespräch während eines Trainings Vladimir Petkovic und Valon Behrami. Keystone

Noch immer ist unklar, was bei dem Gespräch zwischen Nati-Coach Vladimir Petkovic und Valon Behrami wirklich gesagt wurde. Doch der Fall zeigt: Die Kommunikation zwischen Trainer und Spieler ist wichtig. Vor allem in einer Zeit, wo alles schnell an die Öffentlichkeit gerät.

Aussagen werden nicht gleich aufgenommen

In Magglingen beim Bundesamt für Sport werden Trainer im Bereich Kommunikation ausgebildet. Dort wird unter anderem gelehrt, wie es zu Missverständnissen kommen kann. «Der Empfänger nimmt die Nachricht ganz anders auf, als der Sender sie vermitteln wollte», erklärt Mark Wolf, der Leiter der Abteilung Trainerbildung.

Einer, der oft heikle Gespräche mit Trainern führen muss, ist Thuns Sportchef Andres Gerber. Vor allem Ende Saison und im Winter käme das häufig vor, wenn Verträge auslaufen.

Wie man Missverständnisse vermeiden kann und welche Trainer-Typen Andres Gerber erlebt hat, erfahren Sie im Audio-Beitrag.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 13.08.2018, 18:45 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.