Zum Inhalt springen

Header

Audio
Von erfolgreichen und missratenen Sport-Comebacks
abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
Inhalt

Von Hingis bis Ali Comebacks im Sport – von erfolgreich bis missraten

Zlatan Ibrahimovic kehrt in die schwedische Nationalmannschaft zurück. Mit dem Rücktritt vom Rücktritt ist er nicht allein.

Es ist nicht aussergewöhnlich, dass Spitzensportlerinnen und Spitzensportler nach ihrem Rücktritt die grosse Bühne vermissen und ein Comeback wagen. Neustes Beispiel dafür ist Zlatan Ibrahimovic. Der exzentrische Stürmer kehrt für die WM-Qualifikation in die schwedische Nationalmannschaft zurück, aus der er vor 5 Jahren eigentlich zurückgetreten ist.

Ein Beispiel für ein geglücktes Comeback ist Martina Hingis. Die Schweizer Tennisspielerin gewann nach ihrem 2. Comeback im Doppel 10-Grand-Slam-Titel und holte an den Olympischen Spielen 2016 gemeinsam mit Timea Bacsinszky die Silbermedaille. Zuvor war die heute 40-Jährige schon zweimal zurückgetreten.

Unrühmliches Karriereende für Ali

Anders erging es Muhammad Ali. Der Boxer stieg im Alter von 40 Jahren und schon gezeichnet von seiner Parkinson-Krankheit gegen Trevor Berbick noch einmal in den Ring zurück. 3 Jahre nach seinem Rücktritt vom Rücktritt blieb er 1981 im «Drama in Bahama» aber chancenlos und beendete seine grossartige Karriere mit einem missglückten Comeback.

Wie der Basketball-Überflieger Michael Jordan nach seinem Rücktritt zurückkehrte und Beispiele von weiteren erfolgreichen Comebacks erfahren Sie im Audio oben.

Video
Die 3 schönsten Nati-Tore von Ibrahimovic
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen

Radio SRF 1, Morgengespräch, 17.03.2021;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Stüssi  (DESW)
    Das freut mich,denn ich sehe ihn gerne spielen,auch wenn er wahrscheinlich "selbstverliebt"ist,aber da ist er ja nicht der einzige Fussballer.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Wow...the God.....wie er vor kurzem posaunte. Ja mit Gott werden die Schweden Weltmeister. Der alte Schwede braucht einfach Aufmerksamkeit. Es geht ihm nicht ums Team, sondern nur um sich selber. Grosskotz und Narzisst. Da habe ich lieber ein paar Ronaldos als ein Ibra, der ist auch ein Narzisdt, aber wenigstens Weltklasse.
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Alter Schwede !