Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vorschlag an den Bundesrat Baspo erarbeitet Exit-Strategie bis Mitte Mai

Das Bundesamt für Sport will dem Bundesrat eine Strategie für die Lockerung der Massnahmen im Sport unterbreiten.

Sicht auf das Hochschul-Hauptgebäude vom Bundesamt für Sport.
Legende: Setzt sich für Lockerungen der Massnahmen ein Das Bundesamt für Sport. Keystone

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise will das Bundesamt für Sport (Baspo) bis spätestens am 13. Mai dem Bundesrat eine «ganzheitliche Strategie für die Lockerung der Massnahmen im Sport» unterbreiten. Das Konzept solle aufzeigen, «wie im Rahmen der nach wie vor geltenden Schutzmassnahmen Trainings, Wettkämpfe oder Freizeitsport wieder stattfinden können».

Involviert in die Erarbeitung der Exit-Strategie im Sport werden auch Swiss Olympic sowie Vertreter von Sportverbänden und Ligen. Auf verbindliche Bestimmungen hofft nicht zuletzt die Swiss Football League, die ihre Saison gerne noch beenden möchte.

Mannschaftstraining als Knackpunkt

Für ein Mannschaftstraining sind eine Lockerung oder eine Ausnahmegenehmigung für die Abstandsregeln nötig. Gemäss dem Bundesrats-Beschluss vom Donnerstag ist eine Öffnung diesbezüglich aber erst in einer dritten Phase ab dem 8. Juni vorgesehen.

Video
Vorerst keine Lockerungen im Sport
Aus sportflash vom 16.04.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von anthony helbling  (The grey shark)
    Zuerst dem Bundesrat ein herzliches Dankeschön - super Job!
    Ich verstehe beide Seiten, der Bundesrat macht Entscheidungen au 10‘000 Meter und die Bürger auf 0 Meter! Jetzt ist die Phase der Landung und demzufolge kommt der Flieger runter und die Lösungen werden runtergebrochen. 13. Mai ist 4 Wochen - es wird schon gut!
    stay save
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roland Glättli  (R. Maier-G.)
    Da haben die Leute in Bundes-Bern auf der ganzen Linie versagt! Die Solidarität, gerade bei Tennis, Golf oder anderen Sportarten bei denen die Menschen grundsätzlich meterweise auseinander stehen, habe ich beim Start der Massnahmen verstanden und akzeptiert! Jetzt hätten man locker in den vergangenen Wochen einen Plan aufstellen können, wie man auch im Hobby-Sport die Bürger zurück in die "Normalität" führen!
    Nichts ist geschehen, der Sport wurde nicht mal angesprochen! Ganz schwache Leistung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Karl Hoppler  (Karl Hoppler)
    Tennis und Golf ohne Clubhaus ist die doch ok. Die SP verlangt natürlich Solidarität...wandern und joggen ist da standesgemäss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen