Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Freiburg - Rapperswil abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.02.2019.
Inhalt

1:4 gegen Rapperswil Wieder stolpert Freiburg gegen das Schlusslicht

Nach dem Sieg gegen Bern herrscht bei Fribourg-Gottéron mitten im Strichkampf Ernüchterung. Nicht zum ersten Mal.

  • Freiburg verliert zuhause gegen Rapperswil 1:4.
  • Trotz 35:25 Torschüssen kassiert Gottéron die 2. Niederlage gegen das Schlusslicht.
  • Damit steckt Freiburg weiter tief im Strichkampf fest.

Ende Januar hatte Freiburg mit prestigeträchtigen Erfolgen über Zürich (7:2) und den SC Bern (2:0) für Furore gesorgt. Dazwischen musste sich Gottéron jedoch Schlusslicht Rapperswil 0:3 beugen.

Die Geschichte wiederholt sich

Nach dem abermaligen Freiburger Sieg über Bern am Freitag fragte sich daher so mancher Beobachter des Schweizer Eishockeys: Würden die «Drachen» im Nachtragsspiel der 28. Runde erneut beim Schlusslicht stolpern? Ausgerechnet in der prekären Ausgangslage am Strich der vergangenen Berg- eine neuerliche Talfahrt folgen lassen?

  • Ja. Nach 14 Minuten erlitt das Heimteam den ersten Schock. Einen Konter schloss Jan Mosimann auf Zuspiel von Steve Mason eiskalt ab. Nathan Marchons Check in den Rücken von Dion Knelsen (15.) wurde mit 2+10 Minuten bestraft und versetzte Freiburgs offensiven Bemühungen einen weiteren Rückschlag.
Legende: Video Marchons Bandencheck abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.02.2019.

Viel Aufwand, kein Ertrag

Auch das Mitteldrittel verlief aus Freiburger Sicht nach dem Motto: «Ausser Spesen nichts gewesen». Die engagierten Angriffe zerschellten allesamt an der Lakers-Abwehr um den starken Keeper Melvin Nyffeler. Der Liga-Nachzügler wiederum sorgte mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Casey Wellman (37.) nach einem Bully und Knelsen (39.) in Überzahl brachten die Rosenstädter zum Jubeln.

Jim Slater (46.) konnte zwar noch für die Saanestädter verkürzen. Zu mehr reichte es indes nicht mehr, im Gegenteil: Wellmans Empty Netter machte alles klar. Mit der Niederlage beträgt der Vorsprung der 8.-platzierten Freiburger weiterhin nur einen Punkt auf Lugano, das zudem eine Partie weniger ausgetragen hat.

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 10.2.2019, 18:30 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.