Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Zug - Lakers
Aus Sport-Clip vom 29.04.2021.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 44 Sekunden.
Inhalt

2:1-Sieg beim EVZ Lakers melden sich in der Halbfinal-Serie zurück

Im letzten Drittel war es ein Spiel in nur eine Richtung. Der EVZ setzte alles daran, das ersehnte Ticket für den Playoff-Final doch noch vorzeitig zu ergattern. Doch Rapperswil wehrte sich mit Händen und Füssen gegen die Zuger Offensivmaschinerie – und das erfolgreich. Damit meldeten sich die «Rosenstädter» in der Serie zurück, nachdem sie in den ersten zwei Partien deutlich den Kürzeren (1:6 und 2:4) gezogen hatten.

Alle Tore im 1. Drittel

Den Grundstein zum Erfolg legten die Gäste im 1. Drittel. In der 10. Minute erzielte Daniel Vukovic völlig entgegen dem Spielverlauf nach schöner Vorarbeit von Kay Schweri das 1:0. Ein Tor, das Rapperswil mächtig Auftrieb zu geben schien. Plötzlich rollte eine Angriffswelle nach der anderen aufs Zuger Gehäuse.

Video
Zug vergibt Riesenchance nach 30 Sekunden
Aus Sport-Clip vom 29.04.2021.
abspielen. Laufzeit 26 Sekunden.

Doch statt 2:0 hiess es 204 Sekunden nach dem 1:0 plötzlich 1:1. Grégory Hofmann bestrafte einen Fauxpas von Igor Jelovac gnadenlos und schob zum Ausgleich ein. Der Rückschlag versetzte die Lakers jedoch längst nicht in Schockstarre. Ganz im Gegenteil: Das Team von Trainer Jeff Tomlinson schlug 39,3 Sekunden vor der 1. Drittelspause im Namen von Nando Eggenberger eiskalt zurück – 2:1.

Video
Eggenberger erzielt das Game-Winning-Goal
Aus Sport-Clip vom 29.04.2021.
abspielen. Laufzeit 37 Sekunden.

Goalie Nyffeler ein sicherer Wert

Danach führten die Zuger zwar die feinere Klinge, kamen im 2. Drittel auch zu deutlich mehr Torabschlüssen (18:6). Die heroisch kämpfenden St. Galler konnten sich aber auf einen bärenstarken Melvin Nyffeler im Tor (31 Paraden) verlassen. Am Samstag bietet sich den Lakers die Chance, ihrem Märchen ein weiteres Kapitel hinzuzufügen.

Mit der Verlängerung der Serie ist auch klar, dass die Playoff-Finalserie über maximal 5 Partien geht. Zuvor war über eine Best-of-Seven-Serie diskutiert worden.

Video
Egli: «Wir haben uns gut in die Partie gekämpft»
Aus Sport-Clip vom 29.04.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 30 Sekunden.

SRF zwei, sportlive, 29.4.2021, 19:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Gut  ()
    @Jakob Dürger Als würde der ZSC oder der HCD nicht auch in den Nachwuchs investieren. Die Zürcher sind die besten Nachwuchsförderer der Schweiz. Zug würde ich da eher hinten anstellen, oder haben die in den letzten Jahren grosse Talente entwickelt? Nicht wirklich. Zum Budget der Zuger muss man auch nicht viel sagen, denn ich meine das Kader mit mehr Ausländern als Talentspielern zahlt sich nicht von selbst. Klar erkaufen sich die den Titel.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Hatte so eine Vorahnung als ich meine Prognose abgegeben habe und der EVZ ist noch längst nicht im Final!
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Bleibt zu hoffen das Rappi die Belle erreicht. Wäre gut für den Club, den Sport, die Liga, die Zuschauer, TV-SRF zwei - und last but not least die Pharmaindustrie weil die Zuger kräftig Blutdrucksenker shoppen würden. Eine Belle als Aussenseiter tatsächlich auch zu gewinnen, ist dann wieder eine ganz andere Geschichte... ;-))