Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

48. Runde National League Biel kann Playoffs planen – Ambri in der Klassierungsrunde

Biel - Davos 5:2

Biel machte von Beginn weg klar, dass es die Playoff-Qualifikation unbedingt an diesem Samstag perfekt machen möchte. Bereits nach 50 Sekunden war Damien Riat für das Heimteam erfolgreich. Der Biel-Stürmer nahm damit so richtig Fahrt auf. Mit drei weiteren Treffern (16./55./58. Minute) avancierte Riat zum unbestrittenen «Man of the Match». Für die beiden HCD-Tore zeichnete Fabrice Herzog (18./52.) verantwortlich.

Für einen Gänsehaut-Moment sorgte der Bieler Anhang bereits vor der Partie. Captain Mathieu Tschantré, der seine Karriere nach der Saison beenden wird, wurde mit einer speziellen Choreographie geehrt.

Ambri - Genf 0:1

Die beiden Teams schenkten sich in der Valascia nichts, es fehlten aber lange die Tore. Oder eher das Tor. Erst in der 45. Minute brachen die Genfer Gäste den Bann – und dies auf äusserst kuriose Art und Weise. Daniel Winnik wurde in Unterzahl lanciert, scheiterte aber an Ambri-Goalie Benjamin Conz. Der Kanadier kam aber noch einmal an den Puck und traf mit einem Schuss von hinter dem Tor Jannick Fischer, von wo aus der Puck ins Tor kullerte.

Video
Das kuriose Tor von Daniel Winnik
Aus Sport-Clip vom 22.02.2020.
abspielen

Es sollte der einzige Treffer der Partie bleiben. Dank diesem Sieg sichert sich Genf das Playoff-Heimrecht, für die Tessiner ist der Top-8-Zug nach der 5. Niederlage de suite hingegen abgefahren.

EV Zug - ZSC Lions 1:4

Der Spitzenkampf war lange eine enge Angelegenheit. Zwei Minuten vor Schluss lag der EVZ mit 1:2 im Hintertreffen, Goalie Leonardo Genoni ging vom Eis. Das sollte sich für das Heimteam nicht auszahlen – ganz im Gegenteil.

Pius Suter sorgte mit zwei «Empty-Nettern» für den 4:1-Endstand. Der Stürmer erzielte sämtliche 4 ZSC-Tore, er hatte bis Spielmitte bereits zwei Tore für die Zürcher erzielt. Suter steht bei mittlerweile 29 Saisontoren. Thomas Thiry konnte für den EVZ Mitte des 2. Drittels kurzzeitig zum 1:1 ausgleichen.

Sendebezug: Radio SRF 4, Live-Einschaltungen, 22.2.20, 20 Uhr

mas

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Graf  (Christian Graf)
    Oh ZSC-Herz das tut so gut !!! Sutter vierfacher Torschütze. Unglaublich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Gebi)
      Der ZSC ist das Mass aller Dinge! Zumal die Zürcher bisher nicht mit voller Kraft unterwegs waren. Nach der vergangenen Saison hat man sich auf's Wesentliche besonnen und mehrheitlich solide Leistungen gezeigt. Dass mit Pius Suter ein Mann aus dem eigenen Nachwuchs an der Spitze der Scorerliste steht, zeigt, dass in Zürich halt konsequent auf den eigenen Nachwuchs gesetzt wird, mit dem man die halbe Liga beliefert. Der SCB wäre beispielsweise ohne Genoni niemals Meister geworden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen